Abenteuer Kreuzfahrten in Costa Rica

2Kleine Schiffe inCosta Rica Der tropische Regenwald von Costa Rica und dessen Küste sind eine sehr biodiverse Region im Manuel Antonio Nationalpark. Ein Paradies für Naturliebhaber.

Bei Kreuzfahrten in Costa Rica hat man die Möglichkeit mehr abgelegene Plätze der wunderschönen Küste zu erkunden. An der Küste von Costa Rica gibt es einige Nationalparks und Naturschutzgebiete. In den riesigen Regenwäldern leben Affen, Eidechsen und Papageien, sie sind die meiste Zeit trocken und eignen sich somit perfekt zum Wandern und Fotografieren.

Costa Rica - 2 Kreuzfahrten

    Panorama

    Panorama

    von US$ 244 / Tag

    Costa Rica und PanamaUS$2,612 von

    Gehen Sie an Bord der komfortablen MS Panorama mit ihren 24 Kabinen & entdecken Sie die Highlights der dalmatinischen Küste und der Adria. Alle Kabinen verfügen über Meerblick und WLAN (gegen Gebühr).

      Panorama
      Safari Voyager

      Safari Voyager

      von US$ 510 / Tag

      Costa Rica und PanamaUS$4,395 von

      Entdecken Sie Land & Leute Panamas & Costa Ricas an Bord der eleganten Safari Voyager mit ihren 32 Kabinen. Das Schiff wurde 2016 renoviert und bietet einen großartigen Service & schöne Ausstattung.

        Safari Voyager

        Viele Leute besuchen Costa Rica auf einer Kreuzfahrt, um die ausgezeichnete Unterwasserwelt in dem meist ruhigen und kristallklaren Wasser, beim Schnorcheln und Tauchen zu bestaunen. Auch Paddle Boarding und Kajakfahren sind hier sehr beliebt. Man kann sich aber auch einfach nur mit einem Getränk an den ruhigen Strand setzen und den Sonnenuntergang beobachten.

        Höhepunkte bei einer Kreuzfahrt in Costa Rica

        Der Manuel Antonio Nationalpark ist einer der artenreichsten Parks in Costa Rica. Der Regenwald ist zwar nur 7 Quadratkilometer groß, aber beherbergt über 100 verschiedene Tierarten. Hier kann man Faultiere, Leguane und Kapuzineraffen sehen, aber auch Tukane, Aras und Falken.

        Auf der Halbinsel Osa befindet sich, mitten im Regenwald, die alte Goldgräberstadt Puerto Jimenez. Hier gibt es genügend Geschäfte, Restaurants und Bars, in denen man sich ausruhen kann, nachdem man den tropischen Regenwald und die Mangroven des Corcovado Nationalparks erkundet hat.

        Die Hälfte der Tierarten von Costa Rica findet man im Corcovado Nationalpark auf der Halbinsel Osa. In den Wäldern findet man Papageien und Tukane sowie Faultiere und Affen. Am Boden laufen Tapire, Ameisenbären, Ozelots und Baumozelots. Außerdem kann man im Wasser mit Delfinen schwimmen, Seekühe suchen und Krokodile beobachten.

        Der Golfo Dulce (wörtlich „Süßer Meerbusen“) trennt die Halbinsel Osa vom Festland von Costa Rica und ist fast ausschließlich mit dem Boot erreichbar und somit perfekt für einen Besuch bei einer Kreuzfahrt in Costa Rica. Hier leben dank der Abgeschiedenheit noch viele Einheimische. Der Golfo Dulce ist ein beliebtes Wassersportgebiet, besonders das Surfen in Pavones.

        Am Golf von Papaguyo entsteht ein Hotel nach dem anderen und ist mit seinen langen weißen Sandstränden und wunderschönen Meerblick bald kein Geheimtipp mehr. Paddle Boarding, Segeln und Schwimmen steht hier an der Tagesordnung und im tropischen Regenwald gibt es einige hervorragende Wanderwege.

        Die Halbinsel Nicoya in Costa Rica hat viele Tiere der Wildnis und das Curu Naturschutzgebiet bemüht sich sehr die Lebensbedingungen für Affen, Waschbären und Schlangen so natürlich wie möglich zu halten. Auch beim Schnorcheln kann man hier so einiges sehen, aber manche Plätze sind nur mit dem Boot erreichbar, also ideal für eine Kreuzfahrt.

        Wer das Wasser liebt, darf einen Besuch zur Tortuga Island nicht verpassen. Beim Schnorcheln, Tauchen und Kajakfahren kann man Stechrochen, Riffhaie und Spinnerdelfine sehen. An Land gibt es hervorragende Bars und Restaurants mit wunderschönem Ausblick und entspannter Stimmung. Es gibt hier auch eine Zipline, die Sie zu den Gipfeln der Bäume bringt und eine atemberaubende Aussicht bietet.

        Der Nationalpark Santa Rosa liegt an der Grenze zwischen Costa Rica und Nicaragua. Hier wurde die Schlacht von Santa Rosa ausgeführt, wobei Costa Rica die Truppen von Nicaragua besiegte. Die Gegend ist mit dichtem Regenwald bewachsen in dem interessante Tiere der Wildnis leben. Die Strände sind eine Brutstätte für Schildkröten, wodurch man beim Schnorcheln jede Menge dieser wunderschönen Kreaturen beobachten kann.

        Beste Reisezeit für eine Kreuzfahrt in Costa Rica

        Costa Rica hat eine Regenzeit und eine Trockenperiode. Zwischen Januar und April ist es trocken und somit die beste Zeit auf Entdeckungsreise zu gehen. Fast alle Gebiete des Landes sind erreichbar und Wasserbedingungen sind gut. Diese Jahreszeit ist die Hauptreisezeit in Costa Rica und somit ist es ratsam ihre Reise so früh wie möglich zu buchen, besonders wenn Sie in den Schulferien kommen. Im Mai und Juni ist es in Costa Rica etwas ruhiger, dafür regnet es aber auch öfter. Auch im Juli und August fällt noch etwas Regen, aber dies ist die Zeit zu der die Schildkröten nisten und man sieht tausende davon.

        Anreise nach Costa Rica

        Es gibt zwei internationale Flughäfen in Costa Rica, einen in San Jose und einen in Daniel Oduber. Der größere Flughafen ist San Jose und hier landen Flüge von Amerika und Europa. Die Fahrt vom Flughafen zu den Häfen Caldera Port und Punta Arenas dauert etwa 1-2 Stunden. Von dort starten die Kreuzfahrten in Costa Rica. Der Flughafen Daniel Oduber ist etwa 3 Stunden von den Häfen entfernt und empfängt nicht allzu viele Flüge wie San Jose.

        Von wo aus starten Kreuzfahrten in Costa Rica?

        Die meisten Kreuzfahrten starten im Hafen von Caldera und Arenas in der Nähe von San Jose und sind somit einfach von beiden internationalen Flughäfen erreichbar. Einige Katamarane die zur Tortuga Island fahren, starten in Herradura. Manche Kreuzfahrten fahren sogar von Costa Rica nach Panama und umgekehrt. Seereisen die von Panama aus beginnen, legen im Hafen von Flamenco ab. Der Hafen liegt in der Nähe von Panama-Stadt. Man kann mit dem Taxi vom Flughafen zu den Häfen fahren, aber Zubringerbusse sind natürlich viel billiger.

        Tipps für eine Kreuzfahrt in Costa Rica

        • Wegen der kurzen Reisesaison ist es ratsam Ihre Reise früh zu buchen. Während der Ferienzeit sind Flüge und Hotels schnell ausgebucht. Es ist auf jeden Fall billiger ein Taxi oder einen Abholservice früh genug zu buchen.
        • Obwohl das Wetter relativ zuverlässig ist kommt es in Costa Rica oft zu Verspätungen. Es ist ratsam einige Tage vor Beginn ihrer Kreuzfahrt anzureisen, um ihr Schiff nicht zu verpassen.
        • Kreuzfahrten in Costa Rica bieten verschiedene Abenteuer an. Für gewisse Aktivitäten sind bestimmte Jahreszeiten besser. Zwischen Januar und April ist die beste Zeit zum Schnorcheln, da das Wasser durchweg ruhig ist, allerdings sieht man im Juli und August die Schildkröten und das beste Surf-Wetter ist zwischen April und Oktober.
        • Warme Kleidung und Regenjacke sind im Regenwald zu jeder Jahreszeit empfehlenswert. Auch die Sonnencreme sollte nicht fehlen. Wer eigene Schnorchelausrüstung hat, kann diese mitbringen, denn sie ist meistens bequemer als die Leihausrüstung.
        • Die meisten Staatsbürger erhalten ein Visum bei der Einreise. Sie benötigen einen Reisepass, der bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist und mindestens $500 Dollar. Ein Nachweis einer Hotelbuchung wird auch verlangt. Die Währung in Costa Rica ist der Colon, aber US Dollars werden überall akzeptiert.

        Schauen Sie sich die unterschiedlichen Reiserouten in Costa Rica an und setzen Sie sich mit unserem Team in Verbindung um ihre nächste Reise zu buchen.

        Melden Sie sich an und erhalten Sie wöchentliche Angebote per E-Mail

        Sie haben sich angemeldet - brauchen Sie mehr Infos? Folgen Sie uns auf Facebook