Gerätetauchen in Ras Mohammed

Diese Tauchsafari in Ägypten führt Sie zum Ras Mohammed Nationalpark im Roten Meer. Tauchen Sie am Shark- und Yolandariff und entdecken Sie über 200 Hart- und Weichkorallenarten.

Tauchen Ras Mohammed ist ein einmaliges Erlebnis und bietet die Chance einen der schönsten Naturschutzgebiete im Roten Meer zu entdecken. Der Nationalpark umfasst eine Fläche von 135 Quadratkilometern an Land und 345 Quadratkilometer unter Wasser. Wegen der beeindruckenden Sichtweite und den unter Artenschutz stehenden Riffen, zieht der Nationalpark viele Besucher aus Sharm el Sheik an. Durch die beträchtliche Größe des Gebietes, hat man die meisten Tauchplätze für sich allein.

Über 200 registrierte Arten von Stein- und Weichkorallen bilden eine tolle Kulisse für Tauchgänge. Die Strömungen sind relativ selten und die Sichtweite beträgt bis zu 40 Metern.

RAS MOHAMMEDS UNTERWASSERWELT

Neben 200 verschiedenen Korallenarten, gibt es über 1000 Fischarten, die sich an den Riffen aufhalten. Fotografen finden genügend Material und Ras Mohammed bietet sowohl etwas für Profis als auch für Neulinge. Die Riffe erstrecken sich über Kilometer und sind Heimat für viele Weiß- und Schwarzspitzenriffhaie. Stachel- und Adlerrochen halten sich auch an den Riffen auf und mit etwas Glück trifft man dort auch auf den ein oder anderen Hammerhai.

UMGEBUNG UND TAUCHPLÄTZE

Shark und Yolanda Reef werden häufig als die Highlights des Nationalparks bezeichnet, da sich dort Dutzende von Riffhaien aufhalten. Hammerhaie bewegen sich hauptsächlich im offenen Gewässer also sollte man die Augen offen halten. Das Yolanda-Riff wird oft als Toiletten-Müllhalde bezeichnet, da damals ein britischer Frachter mit zig Porzellan Toiletten an Bord gekentert ist, die jetzt als schräge Kulisse für viele Tauchfotos dienen.

Jackfish Alley und Shark Observatory sind zwei Tauchplätze, wo man auf Riffhaie und Unmengen von Barrakudas trifft. Etwas tiefer gelegen, bietet sich Razz Zaatar für Großfische an, wie z.B. Barrakudas, Thunfische und Adlerrochen. Neben korallenbewachsenen Wänden findet man dort riesige Gorgonienfächer und den ein oder anderen Schwarzspitzenriffhai, der sich in Höhlen oder unter Felsen versteckt.

BESTE REISEZEIT

Tauchen kann man auf in Ras Mohammed das ganze Jahr über. Je nachdem was man sehen möchte, kommt es auf die Saison an. Die meisten Haiarten werden hauptsächlich in den Sommermonaten gesichtet und in den Wintermonaten sinkt die Wassertemperatur von 30 auf 21°C.

EMPFOHLENES ERFAHRUNGSLEVEL

Ras Mohammed eignet sich für alle Taucher. Man kann dort sowohl seine ersten Taucherfahrungen sammeln als auch mit Großfischen in tieferen Gefilde tauchen.

ANREISE UND TRANSPORTMITTEL

Von Hurghada oder Sharm el Sheik aus erreicht man Ras Mohammed relativ einfach. An beiden Orten gibt es internationale Flughäfen, wo unsere Tauchsafaris ablegen, die man über Egypt liveaboards buchen kann.

Origin: US