TauchSafari

Liveaboard-Tauchsafaris im Baa Atoll

Unsere Gäste bewerteten Tauchsafaris in Baa-Atoll als 9,1

  • 100% Best-Preis-Garantie
Liveaboard-Tauchsafaris im Baa Atoll

Tauchsafaris in Baa-Atoll

Tauchsafaris auf den Malediven zum Baa Atoll, im Norden der Malediven bringt Sie zu Tauchplätzen, bekannt für ihre Fülle an Fischen verschiedener Arten und großartiger Topografie mit Überhängen. In Maavaru Kandu finden sich enorme Teppiche aus schwingenden Weichkorallen, Dhonfanu Thila bietet Schnapper und Soldatenfische zusammen mit Schwarz-, Hardkorallen und Gorgonien. Der Tauchplatz Dhigali Haa ist bekannt fuer Manta Rochen, Hanifaru Bay legt noch Wal-Haie oben drauf und viele weitere Tauchplätze haben ebenfalls eine Fülle zu entdecken.

Tauchplätze der Baa Atoll Tauchsafari

Das Baa-Atoll im Norden der Malediven ist bekannt für seinen großen Fischreichtum, eine große Artenvielfalt, eine interessante Topographie (vor allem Überhänge), fantastische Manta-Beobachtungen und nicht viele Tauchsafaris, die sich hier tummeln. Die relative Abgeschiedenheit von Baa im Vergleich zu Male und seinen Nachbarinseln kann die Freude an den Schätzen, die unter Wasser warten, noch steigern.

Die Qualität der Hartkorallen im Baa-Atoll ist unterschiedlich, aber am Tauchplatz Maavaru Kandu werden Sie sie nicht vermissen, wenn Sie die riesigen Teppiche von schwankenden Weichkorallen sehen, die jeden Quadratzentimeter der felsigen Oberfläche mit einem Leuchten in Blau, Gelb, Orange und Grün bedecken. Sie können diese Weichkorallen rundherum (und sogar über Ihnen) von riesigen Überhängen aus betrachten, deren Decken genauso verziert sind wie der Boden. Der Anblick von Maavaru Kandu ist mit keinem anderen Ort auf den Malediven vergleichbar. Fische, schwarze Korallen, Hartkorallen und Peitschenkorallen vervollständigen das Bild.

Dem Dhonfanu Thila fehlen die Weichkorallen von Maavaru Kandu, aber in jeder anderen Hinsicht bietet es das Beste, was es im Baa Atoll an Tauchsafaris gibt. Zunächst einmal wimmelt es hier nur so von Fischen. Soldatenfische und Schnapper lauern in Überhängen, Füsiliere schimmern im blauen Wasser und tonnenweise andere Riffarten sorgen dafür, dass immer Bewegung in die Szene kommt. Das Dhonfanu Thila weist auch die für Baa typische interaktive Topographie mit Überhängen und Durchschwimmstellen auf. Und als Krönung gibt es hier Mantas. Dhonfaru Thila ist der beste Tauchplatz im nördlichen Atoll, um diese ikonischen Kreaturen zu sehen.

Dhigali Haa ist berühmt für Mantas und bietet eine große Fischbiomasse. Während Schwärme von winzigen Silberfischen und Stachelmakrelen ihr Raubtier-Beute-Drama an den Seiten der Zinne austragen, halten langsamere Rifffische in den geschützten Bereichen Wache und bunte Riffbewohner tummeln sich in den Untiefen der Zinne. Peitschenkorallen, buschige schwarze Korallen und andere fotogene benthische Lebewesen sorgen für zusätzliche Vielfalt an diesem Ort.

Das Baa Atoll ist vielleicht am berühmtesten für die Hanifaru Bay. In diesem Gebiet ist nicht einmal das Tauchen erlaubt, aber Tauchsafaris auf dem Baa Atoll sollten es von Mai bis Dezember besuchen, um einen unvergleichlichen Anblick zu genießen: riesige Ansammlungen von Mantarochen und Walhaien, die sich in einer Plankton fressenden Raserei austoben, die vielleicht so energiegeladen ist wie nirgendwo sonst auf der Welt. Als Weltbiosphärenreservat ist die Hanifaru-Bucht ein unvergleichlicher Anziehungspunkt für Liebhaber von Meereslebewesen, professionelle Fotografen und Forscher. Nur sechzig Personen sind gleichzeitig in der Bucht erlaubt, um das ausgelassene, wogende Verhalten zu beobachten, das der Nahrungsreichtum der Bucht bei diesen normalerweise ruhigen Giganten des Meeres hervorruft.

Die nördlichen Atolle können für Hai-Liebhaber ein kleiner Wermutstropfen sein, mit Ausnahme des Noonu Atolls. An einem Tauchplatz namens Orimas Thila gibt es einen Kanal, in dem sich Graue Riffhaie in einer Zahl von zwanzig oder mehr tummeln. Erwarten Sie von Ihrem Tauchguide, dass er Sie zu einem Ruhepunkt in der Unterwasserströmung bringt, wo Sie sich bequem hinknien können, ohne die Bewohner zu stören. Dieser Tauchplatz ist ideal, um eine ganze Gemeinschaft von Haien bei ihrem Treiben zu beobachten, von kleinen Jungtieren bis zu ausgewachsenen Haien von über drei Metern Länge.

Der Weihnachtsbaumfelsen des Noonu-Atolls ist ebenfalls einen Besuch wert. Die Topographie hier besteht aus großen, mit Leben verkrusteten Felsen, unter denen Taucher hindurchschauen und schwimmen können, um nach großen und kleinen Riffbewohnern zu suchen. Kleine tanzende Fische in leuchtendem Rosa, Gelb und Blau schmücken die verschiedenen Ebenen des "Baumes" mit ihren leuchtenden Farben und tragen so zum Bild des Weihnachtsbaums bei. Riffhaie und Rochen ruhen sich in der Dunkelheit aus, und große pelagische Fische wie Thunfische strömen durch das blaue Wasser an den Seiten. Mit seinem Hartkorallengarten an der Spitze wird der Christmas Tree Rock von Tauchern oft als einer ihrer Lieblingstauchplätze im nördlichen Atoll genannt.

Im Lhaviyani-Atoll beherbergt der Tauchplatz Madivaru in den Spalten und Überhängen seiner senkrechten Wand ein reichhaltiges Fischleben, vom Falterfisch bis zum Napoleon-Lippfisch. Drücker, Thunfische und Barrakudas sorgen für Action im angrenzenden Blauwasser. Taucher sollten auch beachten, dass die Kanäle des Lhaviyani-Atolls ein weiterer großartiger Ort sind, um Tonnen von Haien in den nördlichen Atollen zu sehen. Das Raa Atoll mit seinen Tauchplätzen Fenfushi Giri und Reethi Thila bietet ebenfalls eine enorme Fischvielfalt und -menge, von Napoleon-Lippfischen bis hin zu Thunfischen, und das Reethi Thila ist auch gut für ein wenig Makrofisch. Die abgelegenen Haa Alifu und Haa Dhalu Atolle stellen die nördlichste Ausdehnung des Baa Atolls und den nördlichsten Punkt des gesamten Landes dar.

Details zur Reiseroute

Die meisten Tauchsafaris im Baa-Atoll dauern zwischen 7 und 10 Nächten und sind mit einem Budget von 200 bis 400 Euro pro Nacht verbunden. Viele Routen auf einer Tauchsafari zum Baa-Atoll umfassen das Nord-Male-Atoll und das Ari-Atoll. Einige wagen sich sogar bis in den Süden nach Vaavu und Meemu. Andere Routen verbringen ihre gesamte Zeit im Norden und pendeln zwischen Baas weniger überlaufenen Nachbarinseln Lhaviyani, Noonu und Raa. Wieder andere Tauchsafaris fahren noch weiter nach Norden zu den Haa Alifu oder Haa Dhalu Atollen, dem nördlichsten Gebiet der Malediven. Bei den Tauchsafaris im Baa Atoll handelt es sich meist um MV-Yachten und Luxusyachten.

Das von den Tauchsafaris im Baa Atoll geforderte Erfahrungsniveau kann 30, 50 oder 100 geloggte Tauchgänge betragen, wobei einige Boote ein Open Water-Zertifikat und andere ein Advanced Open Water-Zertifikat vorweisen können. Die moderaten Strömungen bedeuten, dass das Tauchen innerhalb des Atolls (statt am Rande) für Anfänger geeignet ist. Alle Baa-Atoll-Tauchsafaris fahren jedoch verschiedene Malediven-Atolle an, so dass der Schwierigkeitsgrad der Tauchgänge je nach Reiseziel variieren kann.

Abfahrten der Tauchsafaris

Viele Tauchsafaris zum Baa Atoll fahren von Male aus ab. Einige fahren jedoch auch von Hanimadhoo auf Haa Dhalu oder von Baa (auch Dharavandhoo genannt) ab. Baa und Hanimadhoo können von Male aus mit dem Wasserflugzeug erreicht werden. Direktflüge von Dubai, Singapur und Colombo erreichen Male problemlos. Längere internationale Flüge aus Europa, Amerika, China, Indien und Australien sind leicht verfügbar, oft mit Anschluss an die oben erwähnten Flughäfen.

Beste Reisezeit

Die Tauchplätze des Baa-Atolls können das ganze Jahr über besucht werden, obwohl der Südwestmonsun von Mai bis November die See etwas unruhig machen kann; die besten Bedingungen herrschen zwischen Dezember und April. Die Mantas und Walhaie sind jedoch von August bis November am zahlreichsten vertreten, so dass Sie eine Reise in dieser Zeit in Betracht ziehen sollten, wenn die Riesen für Sie oberste Priorität haben. Im Baa Atoll liegt die Wassertemperatur konstant bei 27-30 Grad und die Sichtweite bei 10-30 Metern.


Baa-Atoll Tauch-Bewertungen

  • Rating 9,1 out of 10
  • 9,1 Hervorragend
  • Rating 8,0 out of 10
  • 8,0 Sehr Gut
  • Heike H
  • Flagge von DeutschlandDeutschland

Korallen, viel "small stuff", sehr schön, Schnorcheln in Hanifaru Bay mit 14 Mantarochen

Tauchen Baa-Atoll in Oktober auf Emperor Serenity
  • Rating 8,8 out of 10
  • 8,8 Klasse
  • Stephanie E
  • Flagge von SchweizSchweiz

Strömung, teilweise schlechte Sicht, wunderschöne Weichkorallen

Tauchen Baa-Atoll in Dezember auf Carpe Novo

Zeige alle Tauchsafaris von $319 bis $5.003 pro Reise

Wir sind hier um zu helfen, 24/7

Nehmen Sie Kontakt mit unserem Reiseberatungsexperten auf, wann immer Sie eine Reise planen.

  • Laura Babahekian
  • Josue Zarco
  • Andrea Martinez
  • Ester Canali
  • Oksana Kovaleva
  • Juliane Ball
  • Mylene Issartial