St. Johns Tauchsafaris

Red Sea Aggressor

von US$ 197 / Tag
9,2 "Hervorragend"

ÄgyptenUS$2,099 von

Das Rote Meer Aggressor bietet das ganze Jahr \u00fcber Tauchen zu den fantastischen Sehensw\u00fcrdigkeiten des Roten Meeres. Ein kostenloser Bier und Wein mit Ihrem Abendessen und ...

    Red Sea Aggressor

    Emperor Elite

    von US$ 100 / Tag
    9,0 "Hervorragend"

    ÄgyptenUS$857 von

    • Kostenloses Nitrox
    • kostenloses WLAN

    Die 38m lange Emperor Elite fährt die besten Tauchplätze in Ägypten an. Alle 12 Luxuskabinen haben eine individuelle Klimaanlage und Bad um ein einzigartiges Erlebnis zu garantieren.

      Emperor Elite

      Emperor Asmaa

      von US$ 93 / Tag
      8,6 "Klasse"

      ÄgyptenUS$804 von

      • Kostenloses Nitrox
      • kostenloses WLAN

      Tauchen Sie in das kristallklare Wasser des Roten Meeres von Bord der 30m langen MY Emperor Asmaa ein. Dieses Luxus-Safariboot kann 20 Gäste beherbergen und wurde 2015 komplett neu renoviert.

      Emperor Asmaa

      WAS SIE VON EINER TAUCHSAFARI AM ST. JOHN'S RIFF ERWARTEN KÖNNEN

      Ägyptische Tauchsafaris zu St. John's besuchen dieses wunderschöne Tauchgebiet, das im Süden des Roten Meeres liegt. St. John's liegt etwa 200 km südlich von Marsa Alam auf dem Wendekreis des Krebses, in der Foul Bay. Es umfasst ein Meeresgebiet von rund 290 km² und bietet eine große Vielfalt an Unterwasserlandschaften im Roten Meer. Die Inseln und ihre umliegenden Riffe sind Bestandteil des Elba Nationalparks, welcher nahe an der sudanesischen Grenze eine große Fläche an Land und im Wasser umgibt. Beide Nationen zeigen großes Interesse an dieser Region schon alleine wegen ihrer Schönheit und seinem internationalen Reiz. Es stehen mehrere ägyptische Tauchsafaris zur Auswahl, die St. John's das ganze Jahr über auf ihrer Reiseroute beinhalten.

      Das St. John's Riff besteht nicht nur aus einem einzigen Riff; es umfasst mehrere Riffe, die um die Insel herum verteilt sind. Heutzutage zählen sie zu den Topfavoriten für Kreuzfahrten im Roten Meer, die ein wenig abseits der ausgetretenen Pfade nach neuen Attraktionen unter Wasser suchen. Diese Riffe beherbergen eine große Auswahl an wunderschönen Hart- und Weichkorallen und zahlreichen Rifffischen und Haiarten. Hier gibt es eine vielfältige Anzahl an Tunnels, Unterwassergrotten, Überhängen, “Swim-Throughs” und Höhlen, die sich perfekt zum Fotografieren eignen. Auch Steilwände sind vorhanden entlang derer man die Chance hat, auch Großfischen zu begegnen.

      Beispiel eines Tagesablaufes auf einer Tauchsafari

      Vormittag- Nach einem kleinen Snack und einer Tasse Kaffee geht es auch schon los mit dem Tauch-Briefing, damit man so früh wie möglich im Wasser ist und den Tauchgang lange genießen kann. Zwar befinden sich alle Tauchplätze am gleichen Riffsystem, aber sie variieren sehr von Ort zu Ort. Achten Sie stets auf die Anweisungen Ihres Tauchguides, um auf die Tauchbedingungen, gewisse Gefahren und natürlich die Sehenswürdigkeiten unter Wasser hingewiesen zu werden.

      Nach dem Briefing geht es runter aufs Tauchdeck. Die meisten Tauchplätze in St. John's haben die perfekte Tiefe für Nitrox-Tauchgänge. Taucher mit Nitrox sollten nicht vergessen, stets ihre Tauchflaschen vor dem Tauchgang zu analysieren. Ein- und Ausstiege aus dem Wasser finden fast immer mit dem Zodiac statt.

      Nachmittag- Nach einem ausgiebigen Frühstück finden noch drei weitere Tauchgänge statt, unterbrochen durch eine entspannende Mittagspause. Tauchgänge bei Sonnenuntergang oder Nachttauchgänge werden auch an gewissen Tauchplätzen des Riffes angeboten.

      ST. JOHN'S UNTERWASSERWELT

      Die St. John's Riffe unterscheiden sich sehr in Tiefe, Topografie sowie Tier- und Pflanzenwelt. Habili Ali ist ein kleines ovales Unterwasserriff und ist der östlichste Tauchplatz im St. John's Riffsystem. Die Wände fallen auf allen Seiten steil in die Tiefe ab und sind bewachsen von spektakulären Gorgonien, schwarze Korallen sowie Anemonen und Graue Riffhaie, Barrakudas und Napoleon gehören unter vielen anderen zu den häufigen Riffbesuchern. Gelegentlich ziehen hier auch Mantarochen, Weissspitzen-Hochseehaie und, mit etwas Glück sogar Hammerhaie vorbei. Sehr oft werden hier auch hunderte von Delfinen gesehen, die plötzlich wie aus dem Nichts auftauchen, aber auch genauso schnell wieder verschwinden. Die Sichtweite unter Wasser beträgt oft bis zu 35 Metern, aber die Strömungen können sehr stark sein, daher ist der Tauchgang hier nur für erfahrenere Taucher geeignet.

      Neben Tauchplätzen mit Steilwänden wie Habili Ali und Habili Gafaar gibt es auch Riffe, die einen eher gemütlicheren Tauchgang zulassen, wie zum Beispiel das (etwas verwirrend genannte) “Dangerous Reef”. Strömungen sind hier um einiges schwächer und das Dangerous Reef läuft auf 20 Meter flach in den Sand aus, anstatt weiter in die Tiefe abzufallen. Es gibt hier einige “Swim-Throughs” zum Durchtauchen, bei denen man auf Tintenfische, Spanische Tänzerinnen und jagende Muränen treffen kann. Zusätzlich befinden sich auch einige große Felsspalten im Riff, die einfaches und sicheres Eindringen ermöglichen. Dieser Tauchplatz eignet sich zudem auch hervorragend für Nachttauchgänge.

      Höhlen gehören hier zu den großen Attraktionen unter Wasser, und die St. John's Cave ist eine der Spektakulärsten. Reich mit Korallen bewachsene “Swim-Throughs” und Schornsteine sind hier überall verstreut neben wunderschönen Licht durchfluteten Unterwasserhöhlen. Es ist nicht überraschend, dass man hier auf Muränen und große Schwärme von Kardinalfischen, die sich zwischen zahlreichen Hart- und Weichkorallen verstecken, trifft.

      TOP TIPPS FÜR DAS ST. JOHN'S REEF

      • Eine Taucherboje (SMB) muss auf jedem Tauchgang mitgeführt werden. Die Tauchplätze werden von vielen Safaribooten besucht, deshalb wird zur eigenen Sicherheit das Auftauchen stets mit Boje durchgeführt.
      • Seien Sie auch besonders achtsam mit Ihrer Tarierung, wenn Sie in Höhlen und durch “Swim-Throuhgs” tauchen, um weder fragile Hartkorallen noch sich selbst zu schädigen bzw. zu verletzen.
      • Stellen Sie eine Tiefengrenze auf ihrem Tauchcomputer ein und behalten Sie stets Ihr Finnimeter im Auge, vor allem wenn Sie mit Nitrox tauchen.

      ANREISE

      Die meisten Tauchsafaris, die St. John's Riff auf ihrer Reiseroute beinhalten, starten in Port Ghalib, eine Stunde vom Urlaubsort Marsa Alam entfernt. Marsa Alam besitzt seinen eigenen internationalen Flughafen, mit Flügen zu zahlreichen größeren Städten in Europa. Eine Alternative bietet der Flughafen in Hurghada. Die Auswahl an Flügen ist hier größer, aber die Fahrt von Hurghada nach Port Ghalib beträgt vier Stunden. Der Transfer wird zumeist extra berechnet.

      Um zum St. John's Rifff zu gelangen, segelt man 14 Stunden vom Hafen Port Ghalib, meistens über Nacht. Safariboote können diese Strecke direkt zurücklegen und ermöglichen es den Tauchern, früh am Morgen in St. John's anzukommen. Reiserouten dieser Tauchsafaris haben meistens auch Daedalus und Fury Shoals auf dem Reiseplan, somit kann es vorkommen, dass diese Tauchplätze zuerst angefahren werden. Andere Südtouren beinhalten St. John's und die benachbarten Tauchplätze Rocky Island sowie auch Zabargad. Safariboote ankern normalerweise etwas weiter vom Tauchplatz entfernt und bringen ihre Tauchgäste mit dem Zodiac zum Einstiegsplatz.

      St. Johns Tauch-Bewertungen

      8,9
      Klasse (von 10) 10
      Durchschnitts-Punktzahl von 6 Bewertungen Nur wer bereits über Liveaboard.com gebucht hat und an einer Tauchsafari teilgenommen hat, kann einen Review schreiben.
      Melden Sie sich an und erhalten Sie wöchentliche Angebote per E-Mail

      Sie haben sich angemeldet - brauchen Sie mehr Infos? Folgen Sie uns auf Facebook