Papua-Neuguinea Tauchsafaris

2 Lifeaboard Tauchreisen inPapua-Neuguinea Nach einem unvergesslichen Liveaboard Tauchurlaub in den reichen Gewässen von Papua-Neuguinea werden Taucher die Redewendung "Mehr Fische als Wasser" besser verstehen.

Taucher die von einer Tauchsafari in Papua Neuguinea zurückkommen werden noch lange nach dem Urlaub von 'mehr Fische als Wasser' sprechen!

Eine Tauchsafari in Papua Neuguinea bietet Tauchern die einmalige Chance an abgelegen Wracks zu tauchen und die Riffe dieses wunderschönen Unterwasserparadieses zu entdecken. Kurz auch PNG genannt, besteht es aus mehr als 600 vulkanischen Inseln die mit dichtem Dschungel bewachsen sind. Um die Inseln herum sind Korallenriffe verteilt die im kristallklaren Wasser des Korallendreiecks liegen. Dieses Gebiet hat eine einzigartige Biodiversität und im Westen des Pazifischen Ozeans leben sechs der sieben Wasserschildkröten der Erde, über 2000 Arten verschiedener Rifffische und eine riesige Menge lebendiger Korallen. Lassen Sie sich nicht Angst machen von alten Märchen bei denen es um Schrumpfköpfe und Kannibalismus ging. PNG hat spektakuläre Tauchplätze auf Lager.

Von Walindi oder dem Hafen von Rabaul aus fahren die Tauchsafaris einzigartige Tauchplätze an, die um Neubritannien herum verteilt sind. Tauchsafaris die die Nordküste besuchen bringt Sie zu fantastischen Tauchplätzen wie Kimbe Bay, Witu Island und Father's Reef, an denen man tropische Fische und winzige wirbellose Tiere in den Korallengärten findet, die in schwarzen vulkanischen Sand eingebettet sind. Barrakudas, Silberspitzenhaie und graue Riffhaie kreisen um die Unterwasserberge die aus den unergründlichen Tiefen des Meeres bis fast an die Wasseroberfläche reichen. Fast immer ist man an diesen Tauchplätzen alleine.

Je nach Saison ändert sich das Wetter und natürlich auch die Tauchbedingungen in dieser Gegend, und Tauchsafaris passen ihre Reiseroute entsprechend an und besuchen die Südküste Neubritanniens, an der man die Chance hat Seekühe zu sehen.

Die kleine Stadt Alotau, die am südöstlichsten Ende Papua Neuguineas liegt, ist der Startpunkt für Tauchsafaris um die große Vielfalt und die Wunder der Milne Bay zu entdecken. Es liegen hier Wracks des 2. Weltkrieges, Steilwände die mit Korallen bewachsen sind an denen man mit etwas Glück Mantas begegnen kann und Kleintiere wie Seepferdchen und andere bizarre Kreaturen. Es gibt hier so viel zu sehen, dass eine einzige Tauchreise nicht genug ist um alle Sehenswürdigkeiten von PNG zu bestaunen.

2 tauchsafaris in Papua-Neuguinea

    Febrina

    von US$ 407 / Tag
    9,2 "Hervorragend"

    Papua-NeuguineaUS$3,130 von

    Die MV Febrina ist ein Safariboot für kleinere Tauchgruppen, die die Unterwasserwelt in Papaua-Neuguinea erkunden wollen. Jede der 7 Kabinen ist mit eigenem Bad und Klimaanlage ausgestattet.

      Febrina

      Chertan

      von US$ 291 / Tag

      Papua-NeuguineaUS$2,970 von

      Die 20m lange MV Chertan ist mit Holzkabinen ausgestattet und segelt zu den unberührten Riffen von Papua-Neuguinea, wo man zum Beispiel das Pygmäen-Seepferdchen und Nachtschnecken findet.

        Chertan

        TAUCHSAFARIS IN PAPUA NEUGUINEA

        Tauchen in Papua Neuguinea wird von vielen als einzigartiges Paradies für Unterwasserfotografen bezeichnet. Tauchsafaris bieten Tauchern die Gelegenheit wunderschöne, abgelegene Riffe, Korallengärten, tiefe Unterwasserberge und verschiedene Wracks des 2. Weltkrieges, bequem und sicher zu erkunden.

        Liveaboard.com bietet zwei individuelle Tauchreisen in Papua Neuguinea an, bei denen man entweder die verschiedenen Gebiete um Neubritannien erforscht, oder die herrlichen Tauchplätze der Milne Bay besucht. Beide Safariboote sind kleinere Segelyachten die zwischen 20-22 Meter lang sind und bequem 10 bis 12 Gäste beherbergen können. Die meisten Tauchsafaris dauern 9 bis 10 Nächte, doch in den Wintermonaten werden auch einige kürzere Reiserouten angeboten (Juli und August).

        Während Ihres Tauchabenteuers in PNG lernen Sie die freundlichen Einheimischen kennen, die mit ihren Auslegerbooten zu den Safaribooten paddeln, um frisches Obst und Gemüse zu tauschen. Falls Sie etwas mehr Zeit mit den Einheimischen verbringen wollen, gibt es im Juli zwei Reiserouten an Bord der MV Febrina, die eine Tauchsafari mit dem Rabaul Masken Festival verbinden, bei dem man traditionelle Papua - Melanesische Gesänge, Tänze und die detaillierten Bilas (traditionelle Kostüme) bewundern kann.

        TAUCHPLÄTZE UND TAUCHGEBIETE IN PAPUA NEUGUINEA

        Neubritannien ist die größte Insel im Bismarck-Archipel des Staates Papua-Neuguineas, und bietet Tauchsafaris eine Vielzahl an verschiedenen Tauchplätzen wie Steilwände die ins Nichts abfallen und hoch aufragende Unterwasserberge im Norden, aber auch Mangroven, Lagunen und Barriereriffe an der Südküste.

        Kimbe Bay liegt an der Nordwestküste von Neubritannien und ist von schlafenden Vulkanen umgeben. Wegen den farbenfrohen Korallen, den fast 1000 verschiedenen Fischarten, den vielen kleinen Inseln und hunderten versunkenen Riffen steht dieses Tauchgebiet ganz oben auf so mancher Wunschliste von Tauchern.

        Die Witu Island entstanden vor tausenden von Jahren, als Unterwasservulkane durch die Wasseroberfläche brachen. Die Inseln sind mit schwarzem Sand umrahmt und liegen im Nordwesten der Kimbe Bay. Die unergründlichen Tiefen die die Inseln umgeben eignen sich für Tauchgänge bei Tag und bei Nacht.

        Das Fathers's Reef ist eine Kette von vorgelagerten Riffen, nordöstlich der Kimbe Bay, die mit dem tiefen, dunkelblauen Wasser des Pazifischen Ozeans umgeben sind. Da die Inseln etwas abgelegen sind kann man hier unberührte Riffe bewundern, deren aufregende Formationen einige pelagische Fische anlocken.

        Die Milne Bay liegt im südöstlichsten Eck des Festlandes von PNG. Unter der Wasseroberfläche dieser geschützten, jedoch tiefen Bucht die zwischen dem Korallenmeer und der Salomonensee liegt, befindet sich planktonreiches Wasser das unzählige Kreaturen beherbergt. Es liegen hier einige Wracks des 2. Weltkrieges verteilt, die bei der Schlacht um die Milne-Bucht sanken, bei der zum ersten Mal im Pazifikkrieg japanische Landstreitkräfte von den Alliierten besiegt wurden.

        BESTE REISEZEIT

        Von Mai bis November ist die beliebteste Reisezeit um in PNG zu tauchen, jedoch ist das Klima das ganze Jahr über warm und feucht, und die Wassertemperatur schwankt zwischen 24-29 Grad Celsius. Somit gibt es keine schlechte Reisezeit um eine Tauchsafari nach Papua Neuguinea zu planen. Da man bei einer Tauchsafari mitten im Pazifik ist, ist die Sichtweite unter Wasser normalerweise ausgezeichnet, kann aber, je nach Tauchgebiet und Reisezeit, zwischen 15 und 45 Meter variieren.

        TOP TIPPS FÜR REISENDE

        Packen Sie ihre Koffer leicht, besonders wenn Sie mit kleineren Flugzeugen in Papua Neuguinea zu ihrem Abfahrtshafen des Safaribootes fliegen, denn das Freigepäck auf Inlandsflügen ist meist nur zwischen 10-16kg. Nehmen Sie Ihre wichtigste Tauchausrüstung, wie Tauchcomputer und Atemregler mit ins Handgepäck, und falls Sie einen DIN Atemregler haben bringen Sie zur Sicherheit einen Adapter mit.

        Der Strom und die Steckdosen sind 240V/50Hz wie in Australien und Neuseeland doch manche Safariboote sind mit 110V und 220V ausgestattet um Ihre Batterien an Bord zu laden. Bringen Sie zur Sicherheit einen Reiseadaptor mit, damit ihre Tauchgeräte immer aufgeladen sind, damit Sie nicht die Begegnung mit dem Walhai oder Hammerhai verpassen.

        Papua Neuguinea liegt 10 Stunden vor der mittleren Greenwich-Zeit (GMT) und 14 Stunden vor der Östlichen Standardzeit (EST) in Amerika, und die Uhren werden zur Sommer- und Winterzeit nicht umgestellt.

        Englisch ist in Papua Neuguinea weit verbreitet, doch die Einheimischen sprechen mehr als 800 verschiedene Sprachen und einige verschiedene Dialekte. Die Hauptsprache die Sie bei einer Tauchreise kennenlernen ist die Pidgin-Sprache und es ist hilfreich einige Redewendungen zu lernen, wenn es auch nur darum geht Respekt zu zeigen.

        Die Währung ist der PNG Kina. Sie können bei Ihrer Ankunft am Jackson's International Flughafen Geld wechseln und der Wechselkurs ist dort ausgeschrieben. Einige Orte, auch einige Tauchsafari-Boote akzeptieren Reiseschecks und internationale Kreditkarten, aber überprüfen Sie das Bitte mit Ihrem Safariboot.

        Hotels, Restaurants und Bars verlangen 10% Steuern, die jedoch normalerweise in veröffentlichten Preisen mit inbegriffen sind.

        ANREISE UND ABLEGEHÄFEN

        Der Jackson's International Airport liegt vor Port Moresby und ist der offizielle Flughafen für Papua Neuguinea. Von hier aus starten auch die Inlandsflüge nach entweder Neubritannien, Alotau oder Rabaul, je nachdem welches Safariboot sie gebucht haben.

        Die Inseln Neubritannien ist nur 90 Flugminuten von Port Moresby entfernt. Vom Flughafen in Hoskins fahren Sie 45 Minuten zum malerischen und bedeutenden Walindi Plantation Resort, das an der Küste der Kimbe Bay liegt, um Ihr Tauchsafari-Abenteuer zu beginnen.

        Tauchsafaris die die Milne Bay besuchen starten in der Provinzhauptstadt Alotau, das an der Nordküste in die Hügellandschaft gebaut wurde. Ein Flug von Port Moresby in diese aufblühende Marktstadt dauert nur 50 Minuten, und viele Tauchsafaris aller Art starten vom farbenprächtigen Sanderson Hafen.

        Manche Tauchsafaris in Papua Neuguinea starten von Rabaul, das im Nordosten von Neubritannien liegt. Der Flug dorthin dauert 90 Minuten, gefolgt von einer 60 minütigen Fahrt, die atemberaubende Ausblicke auf den Pazifik bietet. Diese Bucht hat sich vor tausenden Jahren auf natürliche Art und Weise gebildet, als die Spitze eines Vulkans zusammenbrach und ins Meer stürtzte. An manchen Abenden kann man die glühende Lava von aktiven Vulkanen in der Entfernung sehen.

        ÜBERLEGUNGEN

        Eine Tauchsafari in Papua Neuguinea ist nicht unbedingt für preisbewusste Taucher - die Preise bewegen sich zwischen US$295-$405 Dollar pro Person und Tag - aber die unglaubliche Vielfalt an Tauchumgebungen, die Fülle an unberührten Korallen und kleinen und großen Meeresbewohnern macht eine Tauchreise in diesem Gebiet zu einem unvergesslichen Erlebnis, das auf jeder Wunschliste stehen sollte.

        Taucher müssen Umwelt- und Druckkammergebühren zahlen. Bitte prüfen Sie mit ihrem Reiseanbieter ob Sie die Gebühren vor Ort oder im Vorraus zahlen sollen.

        Tauchplätze eignen sich für alle Ausbildungsstufen von Tauchern, vom Open Water Taucher aufwärts (es gibt keine erforderliche Anzahl an Tauchgängen), aber um die beste Tauchreise zu gewährleisten ist es zu empfehlen eine Advanced Open Water Brevetierung zu haben, damit Sie sich auf allen Tauchgängen wohlfühlen.

        Allgemein braucht man kein spezielles Visa um nach PNG einzureisen. Für Staatsbürger verschiedener Länder wie Großbritannien und Amerika genügt ein Reisepass der mindestens noch 6 Monate lang gültig ist und ein Flugticket für die Ausreise aus dem Land. Damit erhalten Sie bei der Einreise in Port Moresby ein Touristenvisa das 60 Tage gültig ist. Nur im Falle des Falles, dass sich etwas ändern sollte, finden Sie Visa-Informationen auf der Webseite www.immigration.gov.pg

        Im allgemeinen brauchen Sie keine Impfungen für eine Reise nach Papua Neuguinea, jedoch gibt es in diesen Gebieten Malaria. Es ist ratsam gute Insektenschutzmittel einzupacken, vor allem dann, wenn Sie ihre Tauchsafari mit einer Entdeckungsreise zu den Inseln planen. Am besten fragen Sie Ihren Arzt um Rat ob Impfungen oder andere vorbeugende Maßnahmen zu treffen sind. Vergessen Sie auch nicht ihre ärztliche Bescheinigung falls Sie von einem Land anreisen das Gelbfieber oder Cholera hat.

        Papua-Neuguinea Tauch-Bewertungen

        9,2
        Hervorragend (von 10) 10
        Durchschnitts-Punktzahl von 1 Bewertungen Nur wer bereits über Liveaboard.com gebucht hat und an einer Tauchsafari teilgenommen hat, kann einen Review schreiben.
        Melden Sie sich an und erhalten Sie wöchentliche Angebote per E-Mail

        Sie haben sich angemeldet - brauchen Sie mehr Infos? Folgen Sie uns auf Facebook