Panama Tauchsafaris

1 Lifeaboard Tauchreisen inPanama Panamas Gewässer bieten Taucher ziemlich alles, von Haien, Walen, Delfinen und Speerfische bis zu glanzvollen Riffischen inmitten der farbenfrohen Korallen des karibischen Meeres.

Erkunden Sie die reichhaltige Artenvielfalt des Pazifiks und der Karibik mit einer Panama Liveaboard Tour. Safariboote nehmen Sie mit auf eine Reise zu den wilden, Hai-verseuchten, Tauchgebieten im pazifischen Ozean südlich von Panama. Die äußert abgelegenen Gebiete sind nur mittels mehrtägiger Tauchsafari zu erreichen.

Die Gewässer vor Panama umfassen eine Vielzahl an größeren Meeresbewohnern wie z. B. Manta-, Stachelrochen, Thunfische, Bernsteinmakrelen, Walhaie, Buckelwale, Schwarz- & Weißspitzenhaie und Tigerhaie. Außerdem sind in den Gewässern vor Panama fünf verschiedene Arten von Meeresschildkröten beheimatet. Erleben Sie abwechslungsreiche Tauchgänge bei einer Tauchsafari in Panama.

1 Tauchsafari in Panama

    Inula

    9,6 "Exzellent"

    PanamaUS$3,075 von

    The 24m Inula Catamaran is a unique liveaboard scheduling year round diving cruises to the islands and islets in the Gulf of Chiriqui, Panama. Inula can accommodate up to 9 passengers in four twin cabins and two single cabins. Space inside the sma...

      Inula

      TAUCHSAFARIS IN PANAMA

      Liveaboard.com bietet eine große Auswahl an Tauchtouren in den Gewässern um Panama an. Unsere motorisierten Segelyachten reichen von 22m bis 40m Länge und bieten, je nach gewähltem Tauchboot, bis zu 26 Gästen platz. Die Touren dauern 12 bis 18 Tage. Internetzugang und Stromversorgung ist auf einigen Booten vorhanden. Extragebühren können für diesen Service anfallen.

      Je nach gewählter Tauchsafari steuern die Boote die Gebiete südlich von Panama, Malpelo und Coiba Island an. Die Kokos Inseln sind bei längeren Touren ebenfalls ein Anlaufpunkt der Safariboote.

      TAUCHGEBIETE UND -GRÜNDE VOR PANAMA

      Malpelo verfügt über eine Fläche von nur 8 km². Die Insel ist im Norden und Süden von 12 steilen Felsblöcken, mit einer Höhe von 10m bis 40m umgeben. Acht verschieden Meeresströmungen haben direkten und indirekten Einfluss auf die Insel und deren Unterwasserwelt.

      Trotz der geringen Größe und Abgelegenheit ist die Konzentration an Tiefseebewohnern gewaltig. Idealerweise erkunden Sie dieses küstenferne Gebiet mittels Liveaboard Kreuzfahrt. Malpelo ist bekannt für regelmäßig anzutreffende Hammerhaie. Aber auch andere Haiarten sowie Mantarochen lassen sich hier beobachten. Behalten Sie die kleineren ‘Cleaner-Fische’ im Auge, da diese Ihnen normalerweise den Weg zu den großen Raubfischen weisen. Neben den üblichen Babier-Falterfischen, gibt es noch drei weitere ‘Cleaner-Fische’ in Malpelo: Kaiserfische, junge Meerjunker und schwarze Stachelmakrelen begleiten oft Walhaie.

      Der Coiba Island National Park ist ein UNESCO Weltkulturerbe und besteht aus 38 Inseln, welche Lebensraum für eine Fülle an Meeresbewohnern sind. Coiba Island ist die größte Insel und ist von einem artenreichen Korallenriff umgeben.

      In Coiba gibt es vor allem größere Lebewesen zu sehen. Haie, einschließlich Weiß- & Schwarzspitzen Riffhaie, Hammer-, Bullen- und Tigerhaie, können bei nahezu jeden Tauchgang beobachtet werden. Walhaie besuchen das Gebiet gewöhnlich zwischen Dezember und April, Buckelwale können zwischen Juli und Oktober, und Orka- sowie Grindwale des ganze Jahr über gesichtet werden. Mitunter ziehen Schwärme von Manta- und Mobularrochen vorbei und auf den meisten Tauchgängen lassen sich Meeresschildkörten, Kaiserfische, Falterfische und Delphine erspähen. Es sind mehr als 700 verschieden Fischarten in diesem Gebiet gelistet, einschließlich Snappern, Barrakudas, Stachelmakrelen und Speerfische.

      Die Hannibal Bank erhebt sich aus tausenden Metern Tiefe und ihr höchster Punkt befindet sich 46m unterhalb der Meeresoberfläche. Es sind Strömungstauchgänge oberhalb des höchsten Punktes der Hannibal Bank möglich. Auf circa 35m Wassertiefe treffen sie auf riesige Fischschwärme von Stachelmakrelen und Snappern. Größere Raubfische wie z. B. Hammerhaie, Großer Schwarzspitzenhai und gelegentlich Tigerhaie tauchen immer wieder aus der Tiefe auf.

      BESTE REISEZEIT

      Panama besitzt ein ganzjährlich schwül-heißes Klima. Die Regenzeit reicht von Mai bis November und die Trockenzeit von Dezember bis April (mit geringerer Luftfeuchte und kaum Niederschlag).

      Mai bis September ist die beste Reisezeit um vor Malpelo zu tauchen. Während der Hochsaison im Juli und August sind eine Vielzahl von Seidenhaien in den Gewässern vor der Insel präsent.

      In der kalten Jahreszeit von Januar bis März beträgt die Wassertemperatur 14°C - 23°C. Das kalte Wasser treibt vor allem Hammerhaie näher zur Wasseroberfläche. Außerdem ist es der beste Zeitraum Sandtigerhaie zu beobachten.

      TIPPS FÜR REISENDE

      Aufgrund unvorhersehbarer Wetterbedingungen sind Tauchsafaris südlich von Panama heikel und herausfordernd und deshalb nur erfahrenen Tauchern vorbehalten.

      Bitte vergessen Sie nicht ihr Tauchzertifikat und Logbuch mit an Bord zu bringen.

      Seien Sie auf die wechselnden Wassertemperaturen vorbereitet und reisen sie mit passend dicken Neoprenanzügen an.

      ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      Die meisten Anbieter fordern von ihren Gästen mindestens ein Advance-Open-Water Zertifikat sowie 30 geloggte Tauchgänge. Tauchern sollte bewusst sein, dass Tauchsafaris im Pazifik südlich von Panama, unvorhersehbar sind und der Ozean selbst während der besten Reisezeit rau sein kann.

      Nitrox ist bei Tauchgängen im Ostpazifik ein Muss. Je spektakulärer die Tauchgründer sind, desto länger wollen Sie unter Wasser verweilen. Tauchen sie zurückhaltend und vorsichtig, da die nächste Dekompressionskammer hunderte von Kilometern entfernt ist.

      Panama Tauch-Bewertungen

      9,6
      Exzellent (von 10) 10
      Durchschnitts-Punktzahl von 1 Bewertungen Nur wer bereits über Liveaboard.com gebucht hat und an einer Tauchsafari teilgenommen hat, kann einen Review schreiben.
      Melden Sie sich an und erhalten Sie wöchentliche Angebote per E-Mail

      Sie haben sich angemeldet - brauchen Sie mehr Infos? Folgen Sie uns auf Facebook