Philippinen Tauchsafaris

5 Lifeaboard Tauchreisen inPhilippinen Dank der 7107 Inseln und einer reichhaltigen, äußert vielfältigen Unterwasserwelt mit 200 Fischarten stehen Tauchsafaris in den Philippinen noch immer ganz oben auf der Liste.

Eine Tauchsafari in den Philippines bietet eine Fülle an weltbekannten Tauchplätzen und mit über 7.000 Inseln, verstreut über das tropische, blaue Meer, haben Sie einiges zur Auswahl. Hier, am nördlichen Rand des Korallendreiecks mit atemberaubender biologischer Vielfalt treffen sich rund ums Jahr viele Taucher in den Philippinen, um die wunderbaren Korallen und die Vielfalt der seltsam geformten Kriechtiere zu bewundern und um einen Blick auf Wal-Haie zu erhaschen.

Erfahrene Taucher gehen zu den Atollen des weltberühmten Nationalpark Tubbataha Reef, wo große pelagische Arten, 150 km vor dem Festland über gedeihende Korallengärten gleiten. Die Visayas ist eine weitere, unglaubliche Region für einen Liveaboard Tauchurlaub. Mit Ikonen des Korallendreiecks, wie Zwerg-Seepferdchen, Mandarinfische und aufregenden Tauchgängen mit scheuen Fuchshaien in Malapascua. Weitere beliebte Tauchorte in den Philippinen beinhalten das Apo Reef, Wracks in Coron oder Puerto Galera und Wal-Hai Begegnungen in Donsol, Oslob oder Sogod Bay.

Unsere Tauchsafaris in den Philippinen bieten eine große Vielfalt an Tauchausflügen rund ums Jahr und verbinden dabei das Festland mit Besuchen der vielen Inseln in nur einem Urlaub und ermöglichen es abgelegene, vom Festland nicht zu erreichende Tauchplätze, zu erkunden.

5 tauchsafaris in Philippinen

    Solitude One

    von US$ 377 / Tag
    8,4 "Sehr Gut"

    Philippinen und MikronesienUS$3,080 von

    Das 52m lange ehemalige Handelsschiff Solitude One wurde 2013neu restauriert und hat 10 atemberaubenden Kabinen, die eine perfekte Tauchreise auf den Philippinen und Mikronesien gewährleisten.

      Solitude One

      Philippine Siren

      von US$ 316 / Tag
      9,4 "Hervorragend"

      PhilippinenUS$3,484 von

      • Kostenloses Nitrox

      Die Philippine Siren ist eine 40m lange Yacht, die den Bedürfnissen der Taucher entspricht. Reiserouten bringen Sie nach Cebu, den Coron Wrecks und vielen andere Tauchgebieten.

        Philippine Siren

        Seadoors

        von US$ 223 / Tag
        8,9 "Klasse"

        PhilippinenUS$1,563 von

        Das 25m lange Safariboot Seadoors bringt Sie bequem zu den besten Tauchgebieten der Philippinen. Ein spezieller Platz für Fotografen ist nur eine der vielen Eigenschaften dieses Bootes.

        Seadoors

        TAUCHSAFARI ZIELE IN DEN PHILIPPINEN

        Sporttauchen in den Philippinen bietet eine riesen Auswahl an Tauchplätzen und Meereslebewesen, so dass es schwer ist sich für bestimmte Regionen zu entscheiden. Von Malapascua, über Visayas zu Tubbataha diese Tauchsafaris durch die Philippinen bietet sie alle.

        Liveaboard Tauchreisen in Malapascua, eine verschlafene kleine Insel gelegen vor der Nordküste Cebus, ist Die Gegend für Fuchshaie! Eine der anmutigsten und seltensten Plattenkiemer des Ozeans. Malapascuas Monad Shoal ist die einzige Tauchregion der Welt, wo diese speziellen Kreaturen, zusammen mit Manta Rochen und anderen Ozean-Bewohnern, regulär gesichtet werden. Allerdings sollten beginnende Taucher berücksichtigen das Monad Shoal ab und zu starke Strömungen hat und das die Tiefe dieser Tauchregion eine Zertifizierung für Nitrox sinnvoll macht. Tauchsafaris mit Kurs auf Malapascua sind die Sea Doors und die Philippines Siren.

        Die Dauer der Liveaboard Tauchreisen in Malapascua beträgt in der Regel 6 bis 10 Nächte und Kostet rund 300 Euro pro Nacht. Die beste Zeit nach Malapascua zu reisen ist von Juni bis Dezember. Während der Sommermonate ist es am besten. Die Wassertemperatur liegt zwischen angenehmen 27 und 30 °C. Malapascua Tauchsafaris fahren ab Cebu City, wessen Flughafen regelmäßig von Flügen aus Manila und anderen Südost-Asiatischen Regionen angeflogen wird. Weitere Tauchregionen die von diesen Tauchsafaris angesteuert werden, sind Cebu, Negros, Leyte, und einige mehr.

        Liveaboard Tauchreisen zu denVisayas gelten bei erfahrenen Tauchern als ein großartiger Weg, um das Beste der philippinischen Unterwasserwelt zu sehen. Die Visayas bestehen aus einer Reihe großer und kleiner Inseln, die im Zentrum und Osten des Landes liegen. Hier findet sich ein hervorragendes Reich an Makro-Lebewesen, Wal-Haien, Fuchshaien, brausende Schwärme Sardinen und Tauchplätze geschätzt für ihre reichhaltige und gesunde Korallenvielfalt. Zu den Visaya Liveaboard Zielen zählen Moalboal in Cebu, mit riesigen Sardinen Schwärmen, die Insel Apo in Negros (ein weltweites Vorbild für Gemeinde getriebene Meeresschutz Projekte), die vulkanischen Regionen Camiguin, Bohol und Siquijor und das südliche Leyte. Sowohl erfahrene, als auch beginnende Taucher können geeignete Regionen in Visayas finden. Tauchsafari Boote zu den Visayas reichen von M/V Yachten bis hin zu aufpolierten Handelsschiffen.

        Die Dauer von Liveaboard Tauchreisen in den Visayas liegt zwischen 6 und 10 Nächten, wobei ausgewählte, längere Tauchsafaris bis zu 12 oder 13 Nächte dauern können. Die Kosten pro Nacht betragen zwischen 250 und 500 Euro. In Visayas kann man das ganz Jahr über Tauchen, allerdings sind einige Tauchsafaris zwischen März und Juni nicht in Visayas, dafür aber in Tubbataha. Viele Tauchsafaris nach Visayas fahren ab Cebu City, dessen internationaler Flughafen von Manila aus, aber auch von weiteren Flughäfen in Südost-Asien angesteuert wird. Einige Tauchsafaris nach Visayas fahren allerdings auch ab Moalboal (erreichbar von Cebu City), Malapascua (erreichbar per Land oder Fähre aus Cebu City) oder Dumaguete (erreichbar via Flugzeug aus Manlia oder via Luft, Land und Wasser aus Cebu City).

        Tauchreisen im Nationalpark Tubbataha stehen auf der Wunschliste der meisten Taucher ganz oben. Dies liegt zum Teil an der Tatsache, dass diese Tauchregion zu den Weltkulturerben zählt und eine der besten Tauchplätze der Welt ist. Die abgelegene Sulusee Atollen in diesem nationalen Marine Park sind nur über ein Tauchsafari zu erreichen und begrüßen den enthusiastischen Taucher mit einem gesunden Mix aus Hammerhaien und anderen Ozean-Lebewesen, Scharen an Schildkröten, dramatischen Unterwasser-Landschaften und unberührten Korallen, plus einem überwältigenden Ausmaß an Makro-Lebewesen, was allein die Philippinen bietet. Tubbataha Tauchplätze um die nördlichen und südlichen Atollen und das Jessie Beazley Riff, sind für erfahrene Taucher, die mit Strömungen umgehen können. Liveaboards mit Kurs auf Tubbataha reichen von M/V Yachten, bis hin zu aufpolierten Handelsschiffen.

        Die Dauer der Tauchreisen auf einem Tauchsafari durch Tubbataha liegt in der Regel bei 6 bis 7 Nächten und gehen von März bis Juni, um die beste Sicht garantieren zu können. Die Kosten liegen bei 300 bis 500 Euro pro Nacht. Die meisten Liveaboards fahren ab dem Hafen in Puerto Princesa in Palawan. Dieser kann mit einem Flug aus Manila erreicht werden (ca. 1,5 Std.). Die Seadoors und Philippine Siren bieten allerdings auch längere Tauchsafaris, welche die Tauchregionen Tubbataha und Visayas kombinieren und in der Region um Visayas abfahren, bzw. ankommen.

        TAUCHEN IN DEN PHILIPPINEN BIETET

        • Bewundern Sie den Erfolg des Naturschutz der fischreichen Insel Apo, eines der ersten Gemeindebegründeten Naturschutz-Projektes der Welt.
        • Schweben Sie über die tanzenden Fische der Balicasag Inseln und deren farbenfrohen Korallen – verpassen Sie dabei nicht die Schar Schildkröten die sich im Seegras ausruhen.
        • Tauchen Sie in Dauin um nach Wunderpus, der Flammenden Sepia, Froschfischen und Seepferdchen Ausschau zu halten.
        • Reisen Sie von der Mactan Insel auf die Olango Insel auf Entdeckungsreise nach dem Weißspitzen-Hochseehai, Barrakudas, Hammerhaien und anderen Ozean-Bewohnern.
        • Lassen Sie sich verwöhnen von der Auswahl an Korallengärten, Wracks, Steilhängen und Höhlen in Mactan.

        ANREISE UND ABFAHRTSHÄFEN

        Die Abfahrt der meisten Tauchsafaris in Visayas (inklusive Reisen nach Malapascua) ist von Cebu City, Hauptstadt dieser Region und aufsteigende Metropole. Von hier aus legen Liveaboards Kurs auf Apo Island, Moalboal, Siquijor, Bohol, Camiguin, Leyte und natürlich Malapascua. Einige Visayas Tauchsafaris nutzen ebenfalls Malapascua, Moalboal, Dumaguete, oder (seltener) Puerto Princesa als Abfahrts- oder Ankunftshafen. Besucher mit etwas mehr Zeit in Cebu City können die Stadt genießen, mit einer der vielen Fähren die umliegenden Inseln erkunden oder Cebus Jungel und dortige Wasserfälle erkunden. Taucher in Cebu City haben die Riffe der Mactan Inseln direkt vor der Tür, welche auch für Beginner gut geeignet sind.

        Anreise nach Cebu City mit einem Flugzeug aus Manila (ca. 1,5 Std.) ist die Anreise sehr einfach. Der Flughafen kann allerdings auch über weitere Städte in Südost-Asien erreicht werden.

        Puerto Princesa, Palawans Hauptstadt, ist der Abfahrtsort für die meisten Liveaboard-Reisen nach Tubbataha. Reisende mit etwas extra Zeit, können hier aus einer Reihe Land- und Wasseraktivitäten, in und um Puerto Princesa wählen. Darunter Insel-Hopping, Jungel Expeditionen und Palawans Weltkulturerbe - Puerto Princesas unterirdischer Fluss. Puerto Princesa ist lediglich ein Katzensprung von vielen Tauchplätzen, inklusive den zu 100% von Korallen bedeckten Regionen, wie Port Barton und dem berühmten El Nido. Tauchanfänger können in dieser Tauchregion um Palawan in angenehmen Verhältnissen ihre Fertigkeiten weiter ausbauen und die flach gelegenen Riffe in den geschützten Buchten genießen.

        Flüge nach Puerto Princesa gehen regelmäßig ab Manila und Cebu City. Reisende können zwischen den Fluggesellschaften Cebu Pacific und Philippine Airlines wählen. Um nach Manila oder Cebu City zu gelangen, können Flüge von vielen südost-asiatischen Städten gewählt werden, die über Anschlussflüge mit Europa verbunden sind.

        DIE BESTE ZEIT ZU REISEN

        In den Philippinen ist das ganze Jahr über Tauchsaison, allerdings gibt es bestimmte Zeiten in denen die Konditionen weniger günstig sind, als im Rest des Jahres. In den Monaten September bis Dezember herrscht Taifun-Saison. In der Trockenzeit von März bis Juni ist das Wasser am wärmsten und die Sicht am besten, wodurch diese Zeit am geeignetsten für einen Tauchurlaub ist. Die Wassertemperatur in den Philippinen liegt zwischen 23 und 30 °C, abhängig von der Saison. Die Sicht reicht von 5 bis zu 45 m und ist stark von regionalen Strömungen und Saisonbedingungen abhängig. Einige der Meeresbewohner sind ebenso nur zu bestimmten Jahreszeiten in dieser Region. Rund um März bis Mai ist es am wahrscheinlichsten Wal-Haie zu sehen. Die beste Sicht am Tubbataha Riff ist zwischen März und Juni.

        Philippinen Tauch-Bewertungen

        8,8
        Klasse (von 10) 10
        Durchschnitts-Punktzahl von 7 Bewertungen Nur wer bereits über Liveaboard.com gebucht hat und an einer Tauchsafari teilgenommen hat, kann einen Review schreiben.
        Melden Sie sich an und erhalten Sie wöchentliche Angebote per E-Mail

        Sie haben sich angemeldet - brauchen Sie mehr Infos? Folgen Sie uns auf Facebook