Palau Tauchsafaris

Rock Islands Aggressor

von US$ 313 / Tag
8,9 "Klasse"

MikronesienUS$3,135 von

Das innovative Tauchsafari-Boot MV Rock Islands Aggressor, ist ein 32m langer Katamaran der leichtgängig durch das kristallklare Wasser um Palau segelt. Tauchgänge finden vom Skiff aus statt.

    Rock Islands Aggressor

    Palau Aggressor II

    von US$ 417 / Tag
    9,3 "Hervorragend"

    MikronesienUS$3,135 von

    Erforschen Sie die Wracks des 2.Weltkrieges und die unberührten Riffe von Palau an Bord der 32m langen MV Palau Aggressor II. Dieses erstklassige Safariboot bringt 18 Taucher zu den Tauchplätzen.

      Palau Aggressor II

      Palau Siren

      von US$ 415 / Tag
      9,1 "Hervorragend"

      MikronesienUS$3,326 von

      • Kostenloses Nitrox

      Die wunderschön verarbeitete 40m lange SY Palau Siren wurde für die anspruchsvollen Bedürfnisse von Tauchern gebaut, um das perfekte Tauchsafari-Erlebnis für bis zu 16 Gäste zu versichern.

      Palau Siren

      WAS SIE VON EINER TAUCHSAFARI IN PALAU ERWARTEN KÖNNEN

      Eine Tauchsafari in Palau steht bei sehr vielen Tauchern ganz oben auf der Wunschliste, und das mit Recht. Die Republik Palau liegt im Westen des Pazifischen Ozeans in Mikronesien, etwa 900km südlich der Phillipinen und hat 21 000 Einwohner. Die Hauptstadt heißt Ngerulmud und liegt auf der Insel Babeldaob, die größte Stadt ist jedoch Koror, welche zwei drittel der Einwohner von Palau beherbergt. Hier ist auch der Tourismus am größten. Palau besteht aus 250 Inseln und einige davon gehören zu der westlichen Karolinen Inslenkette in Mikronesien. Mit einer Tauchsafari in Palau besucht man spektakuläre Tauchplätze die eine wunderbare Unterwasserwelt beherbergen. Die Auswahl ist groß; vom berühmten Blue Corner bis zu den Wracks in Peleliu - Tauchsafaris in Mikronesien haben für jeden Taucher die passende Reiseroute.

      Phillipiner waren die ersten Einwohner und kamen vor über 3000 Jahren nach Palau. Vor etwa 900 Jahren erkundeten Europäer dieses Gebiet und die Inseln wechselten seitdem einige Male ihren Besitzer. 1947 kamen die Inseln als ein Distrikt des UN-Treuhandgebiets Pazifik-Inseln unter die Kontrolle der Vereinigten Staaten und wurde 1994 offiziell als unabhängig erklärt. Die Währung ist heutzutage der US Dollar. Die Einwohner sind Mikronesier mit malaiischen und melanesischen Vermischungen sowie Asiaten und die Amtssprachen sind Palauisch und Englisch. Die Inseln sind auf 465 Quadratkilometer verteilt und bestehen aus Kalkstein. Einer der bekanntesten Orte in Palau sind die Rock Islands, Kalksteininseln die mit dichten Wäldern bewachsen und über 35km verstreut sind. Eine spektakuläre Gegend unter Wasser sowie auch über Wasser.

      PALAU UNTER WASSER

      Tauchsafaris in Palau haben für jeden Taucher etwas zu bieten. Mit ziemlich großer Sicherheit findet man hier alles was man sich erträumt hat. Viele Tauchplätze in Palau sind von großen, farbenprächtigen Fischschwärmen bewohnt, die zwischen Korallengärten, Gorgonien und Schwämmen umherjagen. Größere Freunde wie grüne Suppenschildkröten, Karettschildkröten sowie graue Riffhaie, Weißspitzen-Riffhaie, Leopardenhaie und Wahoos und Napoleons sind hier oft zu finden. Ein absolutes Highlight ist auch der schwer zu findende Mandarinfisch. Palau hat auch sehr viele Schiff- und Flugzeugwracks die im 2. Weltkrieg versenkt wurden.

      TAUCHPLÄTZE IN PALAU

      Palau hat sehr spezielle Tauchplätze zu bieten mit einer großen Vielfalt an Meerestieren. Hier können sich Taucher an belebten Riffen, mysteriösen Steilwänden, Strömungstauchgängen, unzähligen Meeresbewohnern, Höhlen und Wracks erfreuen. 1300 verschiedene Fischarten und 700 verschiedene Arten von Korallen lassen jedes Taucherherz höher schlagen.

      BLUE CORNER: ist wahrscheinlich der bekannteste Tauchplatz in Palau. Es ist eine ökologisches Gebiet das am Südwest Riff der Palau Insel und im Nordwesten von der Insel Ngemeli liegt. Blue Corner ist 46 km von Koror entfernt und hat sehr starke Strömungen. Dies ist auch der Grund für das rege gedeihen des Riffs und es beherbergt deswegen einige der größten Fischschwärme der Welt. Auch Haie genießen die Wasserbewegungen hier. Wegen den starken Strömungen ist dieser Tauchplatz nicht für Anfänger geeignet.

      GERMAN CHANNEL: Dieser Kanal wurde von den Deutschen kreiert, die im 19. Jahrhundert Phosphor von der Lagune zum Meer transportieren mussten. Der Tauchplatz liegt am Südwest-Ende des Kanals und ist einer der besten Plätze der Welt um Manta Rochen zu sehen die bis zu 3m Spannweite aufweisen können - mit Sicherheit ein einmaliges Erlebnis.

      JELLYFISH LAKE: ist ein See auf der Insel Eil Malk in Palau. Hier können Sie mit Millionen von Quallen schwimmen und schnorcheln, ohne sich weh zu tun. Tauchen ist hier nicht erlaubt, da die Blasen der Taucher die Quallen verletzen können

      IRO MARU WRECK: ist das berühmteste Wrack in der Palau Gegend. Der japanische Ölfrachter sank 1944 und hat inzwischen seinen eigenen Korallen-Urwald erschaffen. Dieses Wrack liegt zwischen 23 und 35 Metern und beherbergt alle möglichen Fischarten sowie einige Garnelenarten.

      CHANDELIER CAVES: Höhlen die mit Stalaktiten und Stalagmiten gefüllt sind und wie Kronleuchter funkeln sind der Traum jedes Höhlentauchers. Es gibt hier fünf Höhlensysteme zu erkunden. Bringen Sie ihre Taschenlampe mit um die wunderschönen Gewölbe besser zu erforschen. Taucher sollten Erfahrung im Höhlentauchen haben.

      TIPPS FÜR TAUCHER

      Es werden drei Hauptsaisonen angeboten. Die Hochsaison ist von Dezember bis März. Das Wasser ist zu dieser Zeit typischerweise ruhig und ohne Wellengang, und das Wetter eher trocken. Halb-Nebensaison ist April, Juli und August, Oktober und November, wenn der Wind etwas stärker bläst und es mehr regnet. Die Nebensaison ist Mai, Juni und September wo das Wetter macht was es will. Während diesen Monaten sind am wenigsten Taucher vor Ort und es ist auch am billigsten. Viele dieser Tauchplätze darf man nur betauchen wenn man als Wracktaucher oder Höhlentaucher ausgebildet ist. Überprüfen Sie das bitte vor Ihrer Abreise.

      ANREISE

      Tauchsafaris in Mikronesien starten in der Stadt Koror, und haben diese Tauchplätze auf ihrer Reiseroute. Koror ist die größte Stadt in Palau und der Flughafen befindet sich auf der Insel Babeldaob, die mit einer Brücke zu Koror verbunden ist. Der Flughafen heißt 'The Roman Tmetuchl International Airport'. Es gibt nur fünf Reiseorte die Palau anfliegen; Phillipinen, Taiwan, Südkorea, Japan und Guam. Sie brauchen also erst einen Flug zu einer von diesen Orten. Wenn Sie in Palau angekommen sind wird alles von hier aus erledigt. Die meisten Tauchbasen befinden sich hier und Tauchsafaris legen vom Malakal Hafen in Koror ab.

      Palau Tauch-Bewertungen

      9,0
      Klasse (von 10) 10
      Durchschnitts-Punktzahl von 11 Bewertungen Nur wer bereits über Liveaboard.com gebucht hat und an einer Tauchsafari teilgenommen hat, kann einen Review schreiben.
      Melden Sie sich an und erhalten Sie wöchentliche Angebote per E-Mail

      Sie haben sich angemeldet - brauchen Sie mehr Infos? Folgen Sie uns auf Facebook