Nördliche Atolle Tauchsafaris

Orion

von US$ 257 / Tag
8,8 "Klasse"

MaledivenUS$1,608 von

  • Kostenloses Nitrox

Die Emperor Orion auf den Malediven hat 10 Kabinen und 2 Suiten. Es gibt einen Whirlpool & Massagen an Bord und die Tauchgänge starten alle von einem großen Tender-Dhoni aus.

    Orion

    Virgo

    von US$ 133 / Tag
    8,6 "Klasse"

    MaledivenUS$1,072 von

    • Kostenloses Nitrox

    Die Emperor Virgo ist ein Luxus-Resort auf See und hat 8 klimatisierte Doppelkabinen mit Bad. Sie bietet von August bis Mai Tauchsafaris auf die Malediven an.

      Virgo

      Carpe Vita

      von US$ 305 / Tag
      9,6 "Exzellent"

      MaledivenUS$2,440 von

      Die Carpe Vita ist eine Yacht mit 10 Kabinen und Platz für 20 Tauchgäste auf den Malediven. Erkunden Sie Kudarah Thila, Manta Point, Maaya Thila, Fish Head oder das Machafushi Wrack.

      Carpe Vita

      Was kann man auf einer Liveaboard Tauchsafari zu den Nördlichen Atollen erwarten

      Unsere Liveaboard Tauchreisen zu den Nördlichen Atollen bringen die Taucher in die Weiten des Ozeans nördlich der Zentralen Atolle. Die Besucher erleben hier den Inbegriff des Tauchens auf den Malediven, fernab von den Massen. Auf den Nördlichen Atollen gibt es einige Tauchplätze, die im ganzen Land aufgrund der besonderen Kriterien der Riff-Einwohner berühmt sind. Diese Gegend ist weiterhin bekannt für ihre wunderschöne Unterwasserlandschaft, die Vielzahl von Riff-Fischen, interaktive Topografie und verschiedene pelagische Meerestiere.

      Die Unterwasserwelt der Nördlichen Atolle

      Auf den Liveaboard Tauchkreuzfahrten zu den Nördlichen Atollen der Malediven gibt es die verschiedensten Dinge zu sehen: Unterwasser-Felsnadeln, Kanäle, Steilwände und Buchten. Die Meereslebewesen hier sind genauso vielfältig. Lassen Sie sich von Ihrem Tauch-Dhoni- Boot fallen uns versinken Sie in dieser wunderschönen Unterwasserwelt voller großer und artenreicher Riff-Fische. Mantarochen und andere pelagische Großfische schauen hier auch regelmäßig vorbei. Haie haben Ihre Lieblingsgebiete innerhalb des Noonu- oder Lhaviyani- Atolls, sowie in den ganz weit nördlich gelegenen Atollen. Außerdem findet man in den Nördlichen Atollen auch viele Gebiete mit einzigartiger Topografie, die eindrucksvolle Taucherlebnisse erwarten lassen – einerseits aufgrund der Qualität und Vielfalt an interaktiver Topografie, anderseits auch, weil die Felsen hier einfach in besonderes Aussehen haben.

      Tauchplätze in den Nördlichen Atollen

      Aufgrund der Vielzahl der Tauchplätze und Atolle in den Malediven, empfiehlt sich eine Liveaboard Tauchreise. Dies ist die beste Möglichkeit für Taucher, die Malediven zu erkunden.

      Das Baa Atoll ist bekannt für seine Vielzahl an Fischen, große Artenvielfalt, interaktive Topografie, sowie gute Möglichkeiten zur Mantarochen-Sichtung. Baa hat auch etwas zu bieten, das einzigartig auf den ganzen Nördlichen Atollen ist: eine berühmte Unterwasserlandschaft mit grünen, blauen und gelben Weichkorallen am Tauchplatz Maavaru Kandu. Auf einer Liveaboard Tauchkreuzfahrt zum Baa Atoll findet man verschiedene Kanäle, Unterwasser-Felsnadeln, Überhänge, Durchschwimm-Möglichkeiten und diverse Fischarten. Um dies noch zu toppen: Baa's Weltbiosphärenreservat Hanifaru Bay bietet von Mai bis Dezember einen unvergleichlichen Anblick: Eine Vielzahl von Mantarochen und Walhaien versammelt sich hier zu dieser Zeit aufgrund des reichen Planktonvorkommens.

      Das Lhaviyani Atoll bietet einen Steilwandtauchplatz, names Madivaru. Dieser ist bekannt für seine Vielzahl und Vielfalt an Riff-Fischen, beispielsweise verschiedenen Schmetterlingsfischarten oder auch Drücker-, Kaiser- und Napoleonfischen. Die Spalten und Überhänge in Madivaru's Topografie sind gute Verstecke für weitere Meerestiere. In den umschließenden blauen Gewässern findet man auch Thunfische und Barrakudas. An den Tauchplätzen in den Kanälen des Lhaviyani Atoll's stehen die Chancen gut, auch auf Riff-Haie zu treffen, die in den Nördlichen Atollen nicht so häufig sind wie in den Südlichen Atollen.

      Zwischen den Felsnadeln des Raa Atoll's findet man – wie auch am Baa Atoll - eine Vielzahl an Fischarten. Taucher, die gern mehr über Fische lernen, können hier die verschiedensten Arten studieren, die dazu auch noch in großer Anzahl vorkommen. Fenfushi Giri und Reethi Thila sind die zwei beliebtesten Tauchplätze am Raa Atoll. Hier ist die Chance groß, als Taucher komplett von Fischen umringt zu sein. Außerdem gibt es viele Spalten und Überhänge, wie in anderen Gebieten der Nördlichen Atolle auch. Hier sollte man Ausschau halten nach Soldatenfischen und Stachelhusaren. Eventuell entdeckt man auch einen Napoleonfisch.

      Haitaucher werden in den Nördlichen Atollen auf Ihre Kosten kommen. Am Noonu Atoll gibt es einen Tauchplatz, der sich Orimas Thila nennt. Hier gibt es einen Kanal, in dem man Schwärme von Grauen Riffhaien beobachten kann – bis zu 20 oder mehr an der Zahl. Von Jungtieren bis zu drei Meter langen erwachsenen Haien ist alles dabei. Das Noonu Atoll weist auch eine einzigartige Topografie auf. Der Christmas Tree Rock sieht aus wie ein Weihnachtsbaum und besteht aus einer lebenden Kruste. Die einzelnen Ebenen sind mit tanzenden Fischen in bunten Farben geschmückt – in leuchtendem Geld, Pink, Gelb oder Blau. Die Ähnlichkeit zu einem Weihnachtsbaum ist wirklich verblüffend. Dieser Ort wird auch aufgrund der Riffhaie und pelagischen Großfische von vielen Tauchern empfohlen. Viele meinen, dies sei Ihr Lieblingstauchplatz in Nördlichen Atollen der Malediven.

      Dann gibt es noch die ganz weit nördlich liegenden Atolls, namens Haa Alifu und Haa Dhalu. Diese sind ernste Anwärter auf den Titel „Beste Aussicht unter Wasser“ auf den Nördlichen Atollen. Es fahren wirklich nur sehr, sehr wenige Liveaboard Tauchschiffe so weit gen Norden zur Spitze der Malediven. Diejenigen aber, die den weiten Weg wagen, werden mit wahnsinnig vielen Mantarochen, Haien, einigen Hartkorallengärten und einer unglaublich weiten Sicht belohnt. Taucher, die es ernst meinen, sollten eine Liveaboard Reise zu den nördlichsten Atollen der Malediven in Betracht ziehen. Dort können Sie dann in aller Ruhe und mit viel Platz an den Steilwänden tauchen.

      Top Tipps Für Taucher

      Auf den Malediven wird jetzt eine neue Umweltsteuer von 6 US-Dollar pro Person, pro Nacht erhoben. Dies gilt für alle Touristen im Land. Die offizielle Landessprache ist Maledivisch (auch Dhivehi genannt).

      Bitte bringen Sie Ihre eigene Tauchermaske, Füßlinge, Flossen und Ihren Tauchcomputer mit. Es ist immer besser, diese persönlichen Ausrüstungsgegenstände dabei zu haben. Eine ausgeliehene Maske oder Flossen, die nicht richtig passen, können das ganze Taucherlebnis trüben. Ihr persönlicher Tauchcomputer ist wohl der wichtigste Ausrüstungsgegenstand, den Sie auf alle Fälle dabei haben sollten.

      Anreise zu den Nördlichen Atollen

      Auch die Nördlichen Atolle auf den Malediven erkundet man am besten auf einer Liveaboard Tauchsafari. Auf keine andere Weise haben Sie Zugang zu so vielen Tauchplätzen nahe unbewohnter Inseln oder fernab vom Festland. Die Dauer unserer Liveaboard Tauchreisen auf den Malediven zu den Nördlichen Atollen beträgt 7-10 Nächte. Sie sollten hierfür ein Budget von ca. 200-400 Euro pro Nacht einrechnen. Einige Reisen beinhalten auch Abstecher zu Destinationen auf den Zentralen Atrollen, wie Male, Ari und Vaavu. Ein paar andere Liveabaord Botte bleiben die ganze Zeit im Norden.

      Viele Liveaboard Tauchreisen zu den Nördlichen Atollen legen von Male ab. Es gibt aber auch ein paar, die von Hanimadhoo auf Haa Dhalu oder von Baa (auch Dharavandhoo genannt) aus starten. Baa und Hanimadhoo können mit einem Wasserflugzeug von Male aus erreicht werden. Nach Male gibt es auch Direktflüge von Dubai, Singapur oder Colombo aus. Längere internationale Flüge von Europa, Amerika, Australien oder Indien finden auch oft statt und sind meist mit einem Anschlussflug auf den oben erwähnten Flughäfen verbunden.

      Das Tauchgebiet der Nördlichen Atolle kann ganzjährig besucht werden. Der Südwest-Monsun kann allerdings von Mai bis November die See etwas aufrauen. Von Dezember bis April findet man die besten Tauchbedingungen vor. Die meisten Walhaie und Mantarochen kann man von August bis November sehen. Falls Sie hauptsächlich wegen dieser Meeres-Riesen hierher kommen, sollten Sie zu dieser Zeit anreisen. Die Wassertemperatur in den Nördlichen Atollen liegt normalerweise zwischen 27-30 Grad Celsius. Die Sichtweise beträgt 10-30 Meter.

      Nördliche Atolle Tauch-Bewertungen

      8,2
      Sehr Gut (von 10) 10
      Durchschnitts-Punktzahl von 2 Bewertungen Nur wer bereits über Liveaboard.com gebucht hat und an einer Tauchsafari teilgenommen hat, kann einen Review schreiben.
      Melden Sie sich an und erhalten Sie wöchentliche Angebote per E-Mail

      Sie haben sich angemeldet - brauchen Sie mehr Infos? Folgen Sie uns auf Facebook