Tauchsafaris in Rotes Meer

WAS SIE VON EINER TAUCHSAFARI IM ROTEN MEER ERWARTEN KÖNNEN

Tauchsafaris am Roten Meer sind für Taucher schon seit langer Zeit eines der beliebtesten Reiseziele, wegen dem noch intakten und farbenprächtigen Riff und der üppigen Unterwasserwelt. Ägyptische Tauchsafaris haben schon so manchen Taucher mit seinen spektakulären Tauchplätzen verzaubert. Zahlreiche Reiserouten ermöglichen es abgelegene Tauchplätze und Wracks des 2. Weltkrieges zu besuchen.

Es gibt ein Gerücht dass der Name 'Rotes Meer' von der Algenblüte her stammt. Rote Algen tauchen zu gewissen Jahreszeiten an der Oberfläche auf und verleihen dem Meer einen roten Glanz. Aber trotz diesem Namen hat das Rote Meer hervorragend blaues Wasser, das das ganze Jahr über angenehme Temperaturen, spitzen Sichtweiten und klasse Tauchbedingungen aufweisen kann. Relativ viele dieser einzigartigen Tauchplätze sind etwas weiter vom Ufer entfernt und können nur durch eine Tauchsafari erreicht werden.

Das Rote Meer ist ein Zufluß vom Indischen Ozean zwischen Afrika und Asien. Der Salzgehalt des roten Meeres, ist einer der salzigsten von allen Meeren der Welt,hauptsächlich wegen seiner geologischen Formation die zu einem großen Verdunst führt. Taucher brauchen wegen diesem hohen Salzgehalt in der Regel mehr Blei, um den zusätzlichen Auftrieb dieses salzhaltigen Meeres, auszugleichen.

Das Rote Meer grenzt hauptsächlich an Ägypten und Saudi-Arabien. Die meisten Tauchsafaris starten direkt in Ägypten, von gut etablierten Touristenorten, die im ganzen Land verteilt sind. Die beste Art und Weise, diese einmaligen Tauchplätze zu erkunden und zu schnorcheln, ist durch eine ägyptische Tauchsafari.

Tauchgebiete/Regionen werden nach Süd und Nord unterteilt, mit verschiedenen Angeboten an Reiserouten in beide Richtungen.

NORDTOUR IM ROTEN MEER

Der nördliche Teil des Roten Meers in Ägypten ist ein Paradies für Taucher, mit großartigen Tauchreisen zu Tauchplätzen wie Tiran und Ras Mohammed Nationalpark. Falls Sie am Wracktauchen interessiert sind gibt es auf der Nordtour Schmuckstücke wie die SS Thistlegorm oder die Dunraven - ein muss für Wrack Liebhaber. Tauchsafaris die in Sharm el Sheikh, Safaga oder Hurghada ablegen, erkunden diese verschiedenen Tauchplätze des Nordens von Ägypten.

SÜDTOUR IM ROTEN MEER

Im Süden können Sie fantastische Tauch-Gelegenheiten erwarten; weg von Menschenmengen wenn Sie in Ruhe den Sonnenuntergang von ihrem Safariboot aus genießen. Hier erkunden Sie Tauchplätze die nur durch Tauchsafaris erreicht werden können. Tauchplätze wie Daedalus Riff, The Brothers, St. Johns, Elphinstone und Fury Shoals lassen jedes Taucherherz höher schlagen. Die meisten Tauchsafaris die diese Tauchplätze auf ihrer Reiseroute haben starten entweder in Port Ghalib (Marsa Alam), Hamata oder Hurghada.

ANREISE

Der Norden des Roten Meeres - Sharm el Sheikh und Hurghada haben einen internationalen Flughafen, der von einigen internationalen Fluglinien direkt angeflogen wird. Das ist die praktischste Variante um zu den Ablegehäfen der Safariboote zu gelangen. Kairo ist der internationale Hauptflughafen Ägyptens und bietet Inlandsflüge zu fast allen Bereichen innerhalb Ägyptens.

Der Süden des Roten Meers - der internationale Flughafen in Marsa Alam wird von einigen internationalen Fluggesellschaften, hauptsächlich von Europa, angeflogen. Marsa Alam liegt sehr Nahe an Port Ghalib (Marsa Ghalib), und ist somit der perfekt Flughafen für Tauchsafaris die von dieser Gegend aus starten. Es gibt auch Inlandsflüge von Kairo. Ein Transfer von Hurghada nach Port Ghalib über Land ist auch möglich und dauert ca 2.5 Stunden (einfache Fahrt).


Rotes Meer Tauch-Bewertungen

  • 9,2 Hervorragend
  • 126 Verifizierte Rezensionen