Gerätetauchen in Turks & Caicos

Im Vergleich zu anderen Reisezielen in der Karibik ist das Gerätetauchen in Turks & Caicos eher unbekannt und bietet eines der besten Tauchgebiete mit einladend ruhigem, kristallklarem Wasser, das wunderschöne Riffe beherbergt. Jedoch haben viele Leute schon einmal von den berüchtigten Steilwänden gehört, die an manchen Tauchplätzen bis auf 2000 Meter Tiefe ins Nichts abfallen.

Die Turks- und Caicosinseln sind ein Britisches Überseegebiet im Atlantischen Ozean. Es setzt sich aus zwei Inselgruppen, den Turks- und den Caicos-Inseln, zusammen. Die über 40 Inseln liegen südöstlich von den Bahamas und zieren sich mit traumhaft weißen Sandstränden, einsamen Buchten, leuchtend türkisem Wasser und dem drittgrößten Korallensystem der Welt. Die außergewöhnlichen Tauchplätze, die über die ganzen Inseln verstreut liegen, eignen sich für Taucher aller Erfahrungsstufen.

Einige der besten Tauchplätze in den Turks & Caicos liegen an der Nordküste der Hauptinsel Providenciales, einschließlich der Tauchgebiete in Grace Bay, die im Princess Alexandra Nationalpark liegen, in dem das Fischen schon vor Jahren verboten wurde. Dadurch kann man hier überwiegend unberührte Riffe erkunden, die reichlich Meeresbewohner enthalten. Turks und Caicos, die jeweils von einem Korallenriff umgeben sind, werden durch die Kolumbus Passage getrennt. Der 35 km breite Kanal ist der perfekte Ort, um während der Wintermonate mit Schildkröten, Delfinen, Rochen und sogar Buckelwalen zu tauchen.

Tauchreisen, besonders Tauchsafaris, die eine Woche lang auf einer Luxusyacht durch die Turks & Caicos segeln, geben Ihnen die Gelegenheit, diese bemerkenswerten Inseln zu erkunden. Mit bis zu fünf Tauchgängen pro Tag besuchen die Tauchsafaris den Northwest Point Nationalpark, ein Naturschutzgebiet an der Nordspitze von Providenciales mit einer landschaftlich reizvollen, zerklüfteten Küste und kleinen Buchten, und auch West Caicos und das French Cay.

2 Tauchsafaris in Turks & Caicos

    Turks and Caicos Aggressor II

    von US$ 341 / Tag
    8,8 "Klasse"

    Turks & Caicos und Dominikanische RepublikUS$341 von

    Die Turks & Caicos Aggressor II ist eine Weltklasse-Yacht, die ganzjährig Tauchsafaris anbietet. Die Tauchgänge starten von einer Plattform aus und es gibt auch Kameratische und Nitrox an Bord.

      Turks and Caicos Aggressor II

      DIE UNTERWASSERWELT IN TURKS & CAICOS

      Das Gerätetauchen in den Turks & Caicos bietet eine der besten Unterwasserwelten, die man in der Karibik finden kann. Die beschaulichen und üppigen Riffe mit ihren schroffen Steilwänden sind da Zuhause von riesigen Elefantenohr-Schwämmen, massiven Seefächern und vielen Korallenarten. Aber viele Taucher besuchen diesen Flecken der Erde, um Großfische zu sehen. Ammenhaie, Riffhaie und manchmal sogar Tigerhaie und Hammerhaie besuchen die Tauchplätze der Turks & Caicos regelmäßig.

      Nassau-Zackenbarsche, Schildkröten, graziöse Manta-Rochen und Tümmler-Delfine werden von den Besuchern einer Tauchsafari in den Turks & Caicos immer herzlichst begrüßt. Allerdings stehen sie im Schatten der Begegnungen mit weiblichen Buckelwalen, die hier zwischen Januar und März vorbeiziehen, auf dem Weg zur Dominikanischen Republik, wo sie sich paaren und Junge gebären.

      DIE BESTEN TAUCHPLÄTZE IN TURKS & CAICOS

      Durch die himmlischen Wetter- und Meeresbedingungen gibt es viele atemberaubende Tauchplätze in den Turks & Caicos und jede Tauchsafari hat ihren eigenen Reiseplan, da die Tauchplätze von Wind und Wetter abhängig sind. Der Kapitän des Safaribootes plant mit seinen Ortskenntnissen und Erfahrung die beste Reiseroute.

      Die Tauchplätze um Providenciales herum beherbergen schroffe Steilwände, die von 15 Metern bis in die unendlichen Tiefen hinabfallen.

      Die North West Point Tauchplätze wie zum Beispiel Shark Hotel, The Hole in the Wall und The Black Forest, die in der Nähe von Providenciales liegen, bieten ein Sortiment an Hart- und Weichkorallen, Röhrenschwämme, Westatlantische Stachelmakrelen und Krustentiere. Bei vielen Tauchern stehen allerdings die unterschiedlichen schwarzen Korallen (die Kolonien sind strauch-, feder- oder fächerförmig) auf den Wunschliste. Diese zieren die Steilwänden und Durchbrüche und hinterlassen einen Eindruck, den man nie mehr vergißt.

      Wenn man von der Nordküste Providenciales (oder auch kurz Provo) Richtung Osten fährt, erreicht man die Tauchplätze der wunderschönen Grace Bay, die von einem 20 km langen Barriereriff geschützt ist. Das Riff beginnt auf 9 Metern und besteht aus Schluchten und Spalten, die in die Tiefe hinab fallen. An Tauchplätzen wie Graceland und Coral Gables haben Taucher die Chance, mit Riffhaien, Schildkröten und Barrakudas zu tauchen. Ein besonderes Highlight ist der freundliche Nassau-Zackenbarsch, der immer etwas Aufmerksamkeit braucht.

      Ungefähr 16 km südwestlich von Provo liegt die unbewohnte Insel West Caicos. Hier kommen pelagische Meeresbewohner zu Besuch und ziehen an den unberührten Korallengärten entlang. Röhrenaale und Rochen verstecken sich im sandigen Meeresboden und an den abfallenden Hängen wachsen Hirschgeweihkorallen und gigantische, orange Elefantenohr-Schwämme. Mit etwas Glück kann man nach dem Auftauchen Flamingos und Fischadler sehen.

      Das winzige Vogelschutzgebiet auf dem French Cay Atoll liegt etwa 24 km südlich von Provo und sieht über Wasser eher unscheinbar aus. Unter Wasser jedoch befindet sich ein atemberaubender Korallengarten, der im flachen Bereich des Riffes liegt und in eine abfallende Wand übergeht. Tauchplätze wie Double D, Half Mile und Rock & Roll strotzen vor Korallen, Seefächer-Wäldern, Ammenhaien, Hummern und einer riesigen Menge an tropischen Fischen.

      BESTE REISEZEIT ZUM TAUCHEN IN TURKS & CAICOS

      Es gibt eigentlich keine schlechte Reisezeit, um auf den Turks & Caicos zu tauchen, da das Wetter das ganze Jahr über fast perfekt ist. Von Januar bis April ist die Hauptreisezeit, wenn viele internationale Reisende dem Winter von zu Hause entfliehen. Außerdem besteht in den Wintermonaten die Chance, die vorbeiziehenden Buckelwale zu sehen.

      Es regnet auf den Inseln fast nie, und das Klima ist das ganze Jahr über tropisch. Die Temperaturen schwanken zwischen 29-32 Grad Celsius in den Sommermonaten und zwischen 26-29 Grad im Winter. Doch sogar in den kältesten Monaten fällt die Temperatur in der Nacht fast nie unter 18 Grad Celsius.

      Da oberhalb des Wassers meistens nur eine sanfte Meeresbrise weht, sind die Bedingungen auch unter Wasser ruhig. Die Sichtweite unter Wasser kann bis zu 30 Meter und mehr betragen. Die Wassertemperatur liegt zwischen 25-29 Grad Celsius und die meisten Taucher, die auf einer Tauchreise auf den Turks & Caicos unterwegs sind, tauchen im 3mm kurzen Neoprenanzug.

      ERFAHRUNGSSTUFE FÜR DAS GERÄTETAUCHEN IN TURKS & CAICOS

      Das warme Wasser der Karibik und die normalerweise erstklassige Sichtweite unter Wasser bedeutet, dass hier Taucher aller Erfahrungsstufen tauchen können. Man benötigt natürlich einen Tauchschein, den man vorzeigen muss, aber es gibt kein Minimum an geloggten Tauchgängen.

      ANREISE ZU DEN TURKS & CAICOS INSELN

      Es gibt auf Provo und Grand Turk Island einen internationalen Flughafen, aber der Haupt-Einreiseort ist der Providenciales International Airport (PLS). Falls Sie eine Tauchsafari zu den Turks & Caicos ausgewählt haben, startet diese normalerweise in einem der Häfen dieser Insel und ist nur eine kurze Autofahrt vom Flughafen entfernt.

      Melden Sie sich an und erhalten Sie wöchentliche Angebote per E-Mail

      Sie haben sich angemeldet - brauchen Sie mehr Infos? Folgen Sie uns auf Facebook