Gerätetauchen auf den Salomonen

Die im pazifischen Ozean gelegenen Salomonen sind einer der bestgehütetsten Geheimnisse und ein wahres Paradies für Taucher. Der Inselstaat befindet sich 2.400 km westlich von Fiji und 2.000 km nordöstlich von Queensland in Australien und ist bisher relativ unbeeinflusst von der westlichen Welt. Die am westlichen Rand des Pazifik gelegenen Salomonen bestehen aus 992 Inseln, welche sich über eine Länge von 1600 km erstrecken. Nur 147 dieser Inseln sind bewohnt, und die 6 Hauptinseln heißen Guadalcanal, Malaita, New Georgia, Santa Isable, Makira und Choiseul. Die seichten Korallenriffe und Schiffswrack sind mindestens genauso eindrucksvoll wie die Landschaft und Kultur dieser Inseln.

Die Inseln werden von 560.000 Menschen, hauptsächlich Melanesiern bevölkert, aber einige der äußeren Inseln werden von Polynesiern und Mikronesiern bewohnt. Die Einheimischen sind normalerweise zurückhaltend aber freundlich. Abseits der ausgetretenen Pfade erwarten sie Dörfer, in denen die Zeit stehen geblieben zu scheint. Die traditionelle Kultur & Lebensweise ist weiterhin existent. Und würde man es nicht mit eigenen Augen sehen, könnte man denken ein Dokumentation auf dem Discovery Channel zu schauen: simple, aber doch schön anzuschauende Dorfhütten, riesige Lagunen, Vulkaninseln, grüne Regenwälder, Krokodil-verseuchte Mangrovenküsten und tropische Eilande.

2 Tauchsafaris in Salomon-Inseln

    Taka

    von US$ 345 / Tag
    9,5 "Exzellent"

    Salomon-InselnUS$345 von

    Die 30m lange Taka ist eines der neuesten Schiffe auf den Solomon Islands und bietet Tauchsafaris zu den besten Tauchplätzen an. Alle Kabinen sind bequem und die Besatzung ist ausgezeichnet.

      Taka

      Bilikiki

      von US$ 461 / Tag

      Salomon-InselnUS$461 von

      Die MV Bilikiki bietet eine Tauchsafari zu den Solomon Islands an und hat einen eigenen Raum für Kameras und ein riesiges Sonnendeck, 10 Kabinen, die ihr eigenes Bad und Klimaanlage haben.

        Bilikiki

        DIE UNTERWASSERWELT DER SALOMONEN

        Die unberührten und zum Teil unentdeckten Riffe, Höhlen, Tauchwände, Wracks, unterseeischen Felsen, Korallengärten sowie die Artenvielfalt wird Sie verblüffen. Innerhalb weniger Meter treffen Sie auf Schwärme von Falter-, Anemonen-, Angel-, Büffelkopf-Papageifische und andere Riffbewohner. Die unberührten Riffe sind mit einer Vielzahl unterschiedlicher Steinkorallen überwuchert und bieten eine Heimat für Mandarinfische, Aale und Massen an Riff Fischen. Unterwasser Fotografen mit einem Auge für ungewöhnliche Kleinstlebewesen werden sich an den äußert beliebten Muck Dives erfreuen. Fangschreckenkrebse, Geisterpfeifenfische, Zwergen-Seepferdchen sind nur einige der Exemplare die Ihnen begegnen werden.

        Vergessen Sie nicht Ihren Blick in die Weiten des Ozeans schweifen zu lassen, um Barrakuda Schwärme, Großaugen-Makrelen und weitere pelagische Fische zu beobachten.

        Viele der Inseln sind von tiefreichenden Tauchwänden umgeben und ermöglichen Tauchern mit Schwärmen pelagischer Fische zu tauchen. Begegnungen mit märchenhaften Mantarochen und Tauchgänge mit Haien sind nur einige der tollen Erlebnisse, die Sie auf den Salomonen erwarten und die Artenvielfalt der Unterwasserwelt ist nur schwer zu überbieten.

        DIE BESTEN TAUCHREVIERE DER SALOMONEN

        Die Salomonen bieten für Taucher unglaublich makellose, intakte Riffe, schwindelerregende, steile Tauchwänden, atemberaubende Schiffswracks aus Zeiten des 2. Weltkriegs, eine außergewöhnliche Artenvielfalt und das beste: Keine Touristenmassen. Tauchen Sie nicht nur durch unberührte Riffe sondern erkunden Sie außerdem Schiffs-, Flugzeug- und sogar U-Boot Wracks. Nach Ende des 2. Weltkriegs wurde das Gewässer zwischen Tulagi und Guadalcanal, aufgrund der hier, nach einer monatelangen Schlacht, versunkenen 200 Schiffe, 690 Flugzeuge und zahllosen Landungsbooten, in Iron Bottom Sound (deutsch: Eisengrund Meeresenge) umbenannt.

        Falls Sie unberührte Tauchgründe, abgelegene Inseln, neue Meereslebewesen und eine besondere Kultur erkunden wollen, dann sind die Salomonen genau das richtige für Sie. Mit Tauchgebieten wie Mary Island, Russel Island und Morovo Lagoon gibt es eine große Auswahl für jeden Taucher.

        Dank der isolierten Lage treffen Sie auf nur wenige andere Reisende und deshalb sind die Riffe der Salomonen immer noch sehr gut erhalten und eine der besten weltweit.

        DIE BESTE REISEZEIT FÜR DIE SALOMONEN

        Die unberührten Inseln bieten eine entspannte Atmosphäre und Tauchen ist ganzjährig möglich. Die Wassertemperaturen reichen von 28°C - 30°C. Wir raten Ihnen ihre Tauchausrüstung sorgsam für die Tauchreise zusammenzustellen. Viele Taucher finden sich in einer Situation wieder, wo Sie lieber einen etwas dickeren Neoprenanzug mit auf Reisen gebracht hätten, da sie täglich eine ziemlich lange Zeit im Wasser verbringen. Die meisten Mitarbeiter an Bord der Schiffe tragen einen 5 mm dicken Neoprenanzug, aber einige Taucher fühlen sich in eine 3 mm dicken wohler. Für andere wiederum sind kurzärmelige Neoprenwesten und Badehosen ausreichend!

        Die Sichtweiten variieren je nach Tauchgrund und liegen in der Regel zwischen 22 m - 38 m. Die Gewässer der Salomonen sind äußerst nährstoffreich und bilden die Grundlage für die komplette Nahrungskette, angefangen von mikroskopisch kleinen Tieren bis hin zu großen Raubfischen.

        WIEVIEL ERFAHRUNG BENÖTIGT MAN UM AUF DEN SALOMONEN ZU TAUCHEN

        Dank der Begrenzung der Gruppengrößen sowie der Flexibilität der Anbieter kann sich jeder Gerätetaucher auf den Salomonen seinen individuellen Reiseplan zusammenstellen, der den Anforderung und Wünschen des Urlaubers gerecht wird. Anfänger bewundern oftmals die ausgezeichnete Unterwasserlandschaft der Tauchwände, während erfahrener Taucher Schiffwracks und Höhlen erkunden. Unterwasserfotografen erfreuen sich sowohl an Weitwinkel- als auch Makromotiven und jeder Taucher spürt den Nervenkitzel wenn sich Ihm Haie bis auf wenige Meter nähern.

        Die Riffe liegen nahe der Meeresoberfläche und fallen oftmals schrittweise ab und ermöglichen somit Tauchern die Gegend in relativ seichtem Gewässer ausgiebig zu erkunden. Oftmals finden sich Tauchwände in unmittelbarer Nähe zu den Riffen. Tauchcomputer sind Pflicht für jeden Gerätetaucher.

        ANREISE AUF DIE SALOMONEN

        Die beste Möglichkeit die Tauchgründe der Salomonen zu erkunden ist mittels Tauchsafari Kreuzfahrt. Honiara, die Hauptstadt der Salomonen, kann von Nadi (Fidschi), Brisbane (Australien) oder Port Moresby (Papua-Neuguinea) aus erreicht werden. Startpunkt der Safariboote von ‘Bilikiki Cruises Ltd.’ ist der Hafen von Honiara.

        Inzwischen existieren zwei Gebiete von denen Tauchsafaris zu den Salomon-Inseln starten. Honiara ist Startpunkt zu den Russell und Nggela Inseln (früher Florida Island genannt) und von Gizo aus starten Sie zu den Choisuel und Shortland Inseln.

        Melden Sie sich an und erhalten Sie wöchentliche Angebote per E-Mail

        Sie haben sich angemeldet - brauchen Sie mehr Infos? Folgen Sie uns auf Facebook