Gerätetauchen in Costa Rica

Die klaren, nährstoffreichen Gewässer Costa Ricas locken zahlreiche Gerätetaucher aus aller Welt an. Die Unterwasserwelt ist vollgepackt mit Leben und bietet eine, inmitten wunderschöner Korallenlandschaften und vulkanischen Gesteinsformationen gelegene, eindrucksvolle Artenvielfalt.

Das Tauchen entlang der Karibikküste steckt noch in den Kinderschuhen. Dafür bietet die andere Seite Costa Ricas, am Pazifischen Ozean, wahrhaftig atemberaubende Tauchgründe. Von den Fledermausinseln, gelegen in der Guanacaste Bucht, im Nordwesten des Landes über die Isla del Caño im Süden bis zu den weit abgelegenen Kokos Inseln - Taucher werden an den einzelnen Gebieten ihre Freude haben, wenn sie z. B. auf Delfine, Meeresschildkröten, Hammer-, Walhaie und Mantarochen treffen.

4 Tauchsafaris in Costa Rica

    Sea Hunter

    von US$ 514 / Tag
    8,5 "Klasse"

    Costa RicaUS$514 von

    • Kostenloses Nitrox

    Das 35m lange Safariboot MV Sea Hunter hat eine stabile Tauchplattform und bietet somit komfortable Tauchreisen zu den Kokosinseln in Costa Rica. Die 10 Kabinen haben ein eigenes Bad und Klimaanlage.

      Sea Hunter

      Okeanos Aggressor

      von US$ 446 / Tag
      9,3 "Hervorragend"

      Costa RicaUS$446 von

      Die 33m lange MV Okeanos Aggressor segelt das ganze Jahr über zu den Kokosinseln. 22 Gäste können auf 10 Kabinen aufgeteilt werden, die mit eigenem Bad, Fenster und Klimaanlage ausgestattet sind.

        Okeanos Aggressor

        Okeanos Aggressor II

        von US$ 362 / Tag
        8,9 "Klasse"

        Costa RicaUS$362 von

        Die MV Okeanos Aggressor II ist mit 11 Luxuskabinen ausgestattet die 22 Gäste auf ihrer Reise zu den Kokosinseln bequem unterbringen kann. Jede Kabine hat ein eigenes Bad, Dusche und Klimaanlage.

        Okeanos Aggressor II

        DIE UNTERWASSERWELT COSTA RICA

        Dank der planktonreichen Gewässer Costa Ricas, sind Taucher an jedem Ort von einer überwältigenden Artenvielfalt an Stein- und Weichkorallen, Fischen, Kopffüßern, Meeresschildkröten, Haien und selbst Walen umgeben.

        Jedes Jahr kehren bis zu sechs verschiedene Arten von Meeresschildkröten zu deren vor Costa Rica gelegenen Paarungs- und Brutplätzen zurück. Dies hat zur Folge, dass Sie praktisch das ganze Jahr über diesen bezaubernden Meeresbewohnern begegnen können.

        Mehr als 20 verschieden Wal- und Delfinarten ziehen jedes Jahr, von kälteren nördlichen und südlichen Regionen, entlang der Küsten Costa Ricas zu den warmen äquatorialen Gewässern. Auf nahezu jedem Tauchgang können Sie unvergesslichen Walgesängen oder dem Kreischen einer Delfinherde lauschen sowie eindrucksvolle Buckelwale und Schwertwale sowie Schlankdelfine beobachten.

        Viele Taucher besuchen die Fledermaus Inseln zwischen Mai und September, um die zahlreichenBullenhai e zu beobachten. Während dieser Zeit sind die Meeresbedingungen, trotz des regnerischen Wetters, nicht zu rau.

        Die planktonreichen, warmen Gewässer locken pazifische Riesenmantas und deren kleineren Verwandten, den Teufelsrochen in die nordwestliche Pazifikküsten-Region.

        Und als wäre das alles nicht genug, schauen jedes Jahr zwischen Mai und August die größten Fische der Meere, die Walhaie, in den Tauchgründen Costa Ricas vorbei. Obwohl diese prächtigen Kreaturen regelmäßig bis zu 10 m lang werden können, ernähren sie sich ausschließlich von Plankton und Kleinstfischen, die sie gelegentlich ‘verschlucken’.

        DIE BESTEN TAUCHGRÜNDE VOR COSTA RICA

        Obwohl circa 550 km vom Festland entfernt gelegen, sind die Kokos Inseln die lange Überfahrt definitiv wert. Eine Vielzahl an Tauchsafari Anbietern transportieren Taucher zu den abgelegenen Meeresschutzgebiet was nur so vor Tiefseebewohnern, wie z. B. Hammerhaien, Rochen und sogar Walen, strotzt.

        Wahrscheinlich nicht ganz so berühmt wie die Kokos Inseln, aber trotzdem ganz weit oben auf der Liste zahlreicher Taucher, die nach Costa Rica reisen, ist die Isla del Caño. Sie liegt nur 16 km westlich der Peninsula de Osa im Südosten des Landes. Die Insel bietet vielseitige Tauchgründe, die sowohl für bewährte Tauchveterane als auch blutige Anfänger geeignet sind. Die klaren Gewässer des Pazifiks sind hier angereichert mit einer Vielzahl von Rifffischen, Haien, Mantarochen und vorbeiziehenden Walen und Delfinen, welche sich an den unterseeischen Felsen und Korallenriffen, die die Insel umgeben, versammeln.

        Die Provinz Guanacaste im Nordwesten Costa Ricas zieht eine Vielzahl an unterschiedlichen Arten an Meeresschildkröten an, welche jährlich zu tausenden an den Ort zurückkehren um ihre kostbaren Eier in den weichen Sandstrand abzulegen.

        Vor der Küste des Santa Rosa Nationalparks liegen die Fledermaus Inseln (Islas Murcielago). Zwischen Mai und September wimmelt es in dem Meeresschutzgebiet nur so von Bullenhaien. Aber selbst außerhalb der Haisaison gibt es farbenfrohe Fische in den zahlreichen gefluteten Höhlen und Grotten zu bestaunen.

        Bajo Alcyone ist der wahrscheinlich beste Tauchspot Costa Ricas und befindet sich östlich der Kokos Inseln. Es besteht aus einem gigantischen unterseeischen Berg und eröffnet beispiellose Möglichkeiten mit seinen hunderten von Bogenstirn-Hammerhaien und scheinbar endlosen Schwärmen von Thunfischen und Stachelmakrelen. Tauchen sie entlang eines Abhangs auf ein Tiefe von 25m - 30m ab und suchen Sie einen eine geschützten Ort entlang der Tauchwand, um die vorbeiziehenden Haie zu beobachten.

        BESTE REISEZEIT FÜR COSTA RICA

        Die offizielle Trockenzeit reicht von Dezember bis April. Auch wenn die meisten Tage wirklich trocken sind, können trotzdem gelegentliche Regenschauer auftreten. In der, im Mai beginnenden, Regenzeit ziehen die Gewitter meist zum Nachmittag auf, während es morgens meist unbewölkt ist.

        Die Sichtweiten liegen, abhängig von der Jahreszeit, bei 10m - 30m. Von Juni bis September herrschen die Besten Sichtweiten vor.

        Walhaie und Bullenhaie können während der Wintermonate (Mai - August) beobachtet werden. Im August und September erreichen Suppenschildkröten die Küste um ihre Eier in den Sand zu legen. Zum Ende jedes Jahres (ab November) tauchen Mantarochen in den Gewässern auf und können bis in den Mai hinein beobachtet werden. Besuchen Sie die Gegend im Januar, um Buckelwale und Grindwale zu sichten. Und im April sind zahlreiche Gäste vor Ort um nach Lederschildkröten Ausschau zu halten

        WIEVIEL ERFAHRUNG BENÖTIGT MAN UM IN DEN GEWÄSSERN COSTA RICAS ZU TAUCHEN

        In Costa Rica gibt es für jedes Erfahrungslevel geeignete Tauchgründe. Und sollten sie über kein Tauchzertifikat verfügen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Viele Tauchläden bieten Discover-Dives an und falls Sie den nächsten Schritt wagen möchten auch Open-Water Kurse.

        ANREISE NACH COSTA RICA

        Die meisten internationalen Flüge kommen am ‘Juan Santamaria Airport’ (SJO) an. Der Flughafen befindet sich 17km nordwestlich der Landeshauptstadt San Jose, welche Ausgangspunkt ihre Reise ist.

        All jene, die an Bord einer Tauchsafari Kreuzfahrt in Costa Rica gehen, können sich an der 90 minütigen Fahrt durch opulente Regenwälder und üppiges Farmland erfreuen, ehe Sie den Startpunkt der Safariboote, die Hafenstadt Punterenas, erreichen.

        Melden Sie sich an und erhalten Sie wöchentliche Angebote per E-Mail

        Sie haben sich angemeldet - brauchen Sie mehr Infos? Folgen Sie uns auf Facebook